Kinderheim zerstört: Pater sammelt Spenden

|
Der zerstörte Schlafsaal im Kinderheim in Kampala (Uganda) zeigt die fürchterliche Gewalt der Flammen. Privatfoto

In den Sommerferien 2012 hat Pater Robert Galiwango aus Kampala (Uganda) für sechs Wochen in der katholischen Seelsorgeeinheit Hohenloher Ebene gearbeitet. Seither besteht zu einigen Gemeindemitgliedern Kontakt. Mitte Juni brannte der Schlafsaal eines Kinderheims in seiner Kirchengemeinde in Kampala vollständig ab, und ein Mädchen starb. Die Kinder vor Ort verloren damit buchstäblich ihr letztes Hemd.

Momentan arbeitet Pater Robert wieder für drei Wochen in Mengen (bei Saulgau) als Ferienvertretung. Er kommt am Montag, 5. August, ins katholische Jugendheim in Rot am See, um von 19.30 Uhr an einen Vortrag über sein Land und die Katstrophe zu halten. Zudem werden Spenden gesammelt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Video vom Wohnhausbrand in Kirchberg

Ein Großaufgebot der Feuerwehr bekämpft mitten in der eng bebauten Altstadt von Kirchberg das Feuer in einem Wohnhaus. weiter lesen