Keine neuen Schulden

Die Haushaltslage in Bühlertann hat sich im Vergleich zu 2013 deutlich verbessert. Das schlägt sich im Etat für das laufende Jahr nieder. Er wurde vom Gemeinderat einstimmig beschlossen.

|

Die finanzielle Situation der Gemeinde Bühlertann hat sich gegenüber dem niedrigen Niveau des Haushaltsjahres 2013 ordentlich verbessert. Das liegt im Wesentlichen an höheren Zuweisungen, Steuereinnahmen und Umlagen. Damit wird eine Zuführung von 685188 Euro vom Verwaltungs- an den Vermögenshaushalt möglich. 2014 wird es keine Neuverschuldung geben. Die Gemeinde habe sich ihre Zukunftsfähigkeit erhalten, hießt es in der Sitzung.

Die wichtigsten Investitionen gehen in Bildungshaus, Schulhausneubau und Kindergartensanierung. Die bereits 2013 geplanten Vorhaben werden jetzt umgesetzt. Wegen Baukostenreduzierung und höherer Zuschüsse verringern sich die benötigten Eigenmittel deutlich. Die im Jahr 2012 vorgenommene Neukalkulation der Abwassergebühr mit der Einführung der gesplitteten Abwassergebühr hat den Grad der Kostendeckung deutlich verbessert. Weitere Finanzschwerpunkte im Verwaltungshaushalt sind das Schulzentrum mit Grund-, Haupt - und Realschule, die kommunalen Kindergärten Regenbogen und Kunterbunt, die Bühlertalhalle mit Freisportanlagen, der Bauhof und die Straßen- und Wirtschaftswegeunterhaltung.

Das Volumen des Vermögenshaushaltes wird sich deutlich um 587169 Euro verringern.

Bühlertann hatte die Aufnahme ins Dorfsanierungsprogramm des Landes für 2013 beantragt. Da das nicht gelungen war, werden die eingeplanten Gelder auf dieses Jahr übertragen. Für den Grunderwerb sind zusätzliche 80000 Euro bereitgestellt worden.

Der Schuldenstand wird sich zum Jahresende voraussichtlich auf 490 Euro pro Kopf belaufen. Damit liegt die Gemeinde im unteren Bereich der Landkreisgemeinden.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Dauerbaustelle Kirche

Kirchen: Reformation ist immer. Deshalb sollen die Luther'schen These fortgeschrieben werden, und zwar an einem Bauzaun vor der Johanneskirche. weiter lesen