Käufer suchen "Tiere mit viel Typ"

Die Nachfrage nach Milchkühen bleibt groß. Das zeigte sich bei der mit 408 Tieren gut beschickten Zuchtviehauktion der Rinderunion in der Arena in Ilshofen. Es entwickelte sich ein sehr flotter Markt.

|
Christine Kuppler führt eine Fleckviehkuh durch den Ring. Archivfoto: Wilfried Arnold

Bei den Holsteins standen drei Tiere zum Verkauf, die im Mittel 1833 Euro erlösten. Die überragende Jungkuh kam von Familie Weidner aus Künzelsau-Steinbach. Es handelte sich um eine wunderschöne Baxter-Enkelin, die 42,5 Kilo Milch leistet und für 2080 Euro den Besitzer wechselte.

Die sieben angebotenen Fleckvieh-Zuchtbullen erlösten einen Durchschnittspreis von 1771 Euro.

Den Tageshöchstpreis verbuchte Familie Kuppler aus Schrozberg-Reupoldsrot für ihren gerade jährigen Wille-Sohn, der 2050 Euro kostete. Mit 55 Tieren war das Jungkuhangebot sehr umfangreich und mit über 28 Kilogramm Durchschnittsgemelk sehr leistungsstark, heißt es im Pressetext. "Vor allem Tiere mit viel Typ und hohen Leistungen standen in der Käufergunst ganz oben" und erzielten meist Preise um die 2000 Euro und mehr, ist in der Mitteilung zu lesen.

An der Spitze rangierte eine kapitale, mit enorm viel Harmonie ausgestattete Homorry-Tochter vom Betrieb Bögelein in Crailsheim-Lohr. Sie hat ein Tagesgemelk von 30,7 Kilogramm und kostete 2320 Euro. Gefolgt wurde sie von einer eleganten Manstrom-Tochter von Familie Haag aus Sulzbach/Murr-Berwinkel. Sie gibt täglich 30,2 Kilogramm Milch und erlöste 2300 Euro. Matthias Rechner war mit einer hervorragenden Jungkuhkollektion in Ilshofen vertreten. Die vier vom ihm vorgestellten Tiere kosteten je 2000 Euro und mehr.

Bei sehr zügigem Marktverlauf pendelte sich der Durchschnittspreis bei 1722 Euro ein.

Die 38 Kuhkälber zogen im Preis an, so dass die im Mittel 72 Kilo schweren Tiere einen Stückpreis von 297 Euro brachten. Die 303 angebotenen Bullenkälber konnten die Nachfrage nicht voll bedienen, folglich zog der Preis an. Bei einem Durchschnittsgewicht von 81 Kilo mussten die Käufer im Schnitt 476 Euro netto je Tier anlegen. Info Die nächste Auktion ist am Mittwoch, 27. März (Großvieh, Kälber, Holsteins und Fleckvieh), um 10 Uhr.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Überfall auf Tankstelle in Gerabronn

Am Mittwochabend ist eine Tankstelle in Gerabronn überfallen worden – von einem mit Pistole bewaffneten Täter. weiter lesen