Kämmerei stellt auf Doppik um

|

Die Gemeinde Oberrot stellt ihr Finanzwesen zum 1. Januar 2017 auf das in Kommunen neue System der Doppik um. Dafür muss auch die Datenverarbeitung angepasst werden. Die Kosten dafür, so Bürgermeister Daniel Bullinger, sollen aber nicht höher sein als beim Einsatz der bisherigen Methode. Der Gemeinderat genehmigte den Vorschlag der Verwaltung einstimmig. Kämmerin Petra Walch hatte bereits mehrfach und ausführlich über das neue Anforderungsprofil informiert.Info Bisher wurden kommunale Haushalte nach dem Prinzip der Kameralistik geführt. Das neue Prinzip der Doppik orientiert sich an der freien Wirtschaft mit der bekannten doppelten Buchführung.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Baupolitik: Nach der Kehrtwende

Die Zurückhaltung bei der Ausweisung von Neubaugebieten in Crailsheim ist Geschichte. Was bedeutet das? Wie geht’s jetzt weiter? Ein Besuch im Stadtteil Onolzheim. weiter lesen