Kabarett mit Merkel-Double

|

"Ich bin durch . . . - auch als Merkel-Double", sagt Marianne Schätzle. Die Kabarettistin und Kleinkunstpreisträgerin ist am Samstag, 9. Mai, um 20 Uhr, im Rathaus Ilshofen zu Gast. Als Putzfrau mit Bodenhaftung entgeht ihr nichts, was sich in der Gesellschaft verändert. Als Vertreterin und Sicherheitsbeauftrage der Bundeskanzlerin tourt sie erfolgreich durchs Ländle. Denn sie ist die Frau, die blitzschnell in die Rolle der Kanzlerin schlüpft und sie vertritt, ihr den Rücken frei hält, "bella figura" für sie macht und Wichtiges und Unwichtiges für sie aussitzt. Schätzles verblüffende Ähnlichkeit mit der Kanzlerin mache den Abend zu einem einzigartigen Erlebnis, verspricht die Ilshofener Stadtverwaltung. Karten gibt's auf dem Rathaus bei Frau Kraft, Telefon: 07904/702-0, oder per E-Mail: info@ilshofen.de.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Höchste Windräder der Welt gehen in Betrieb

Zu den bereits errichteten und genehmigten Windkraftanlagen im Kreis werden wahrscheinlich nicht mehr viele dazu kommen. weiter lesen