Jusos nominieren Tijen Karimani für Landesvorstand

Die Jungsozialisten im SPD-Kreisverband Schwäbisch Hall-Hohenlohe (Jusos) haben Tijen Karimani aus Öhringen für den Landesvorstand nominiert.

|
Vorherige Inhalte
  • 1/2
  • Tijen Karimani kandidiert für eine dritte Amtszeit im Landesvorstand der Jungsozialisten. Privatfoto 2/2
    Tijen Karimani kandidiert für eine dritte Amtszeit im Landesvorstand der Jungsozialisten. Privatfoto
Nächste Inhalte

Tijen Karimani ist 22 Jahre alt und kommt aus Öhringen. Sie studiert in Stuttgart und engagiert sich bei der SPD und den Jungsozialisten (Jusos) seit 2009. Sie ist Mitglied des Kreisvorstandes der Jusos Schwäbisch Hall-Hohenlohe und im Studierendenparlament der Universität Stuttgart. Seit 2012 ist sie stellvertretende Landesvorsitzende der Jusos Baden-Württemberg. Auf der Landesdelegiertenkonferenz am 28. und 29. Juni in Balingen wird sie für eine dritte Amtszeit kandidieren.

Ohne Gegenstimme sprachen sich die Jusos für die Nominierung von Tijen Karimani aus, die vergangene Woche bei der Jahreshauptversammlung erfolgte. Dies schreibt der Vorsitzende des Kreisverbandes der Jusos, Christian Gaus, in einer Pressemitteilung. Die Jusos Schwäbisch Hall-Hohenlohe, so schreibt er weiter, würdigen mit dieser Nominierung die gute Arbeit von Tijen Karimani in den vergangenen zwei Jahren im Landesvorstand. "Die Jusos sehen Tijen Karimani als eine große Bereicherung", so Gaus. Drei Delegierte des Kreisverbands werden zur Landesdelegiertenkonferenz nach Balingen reisen, um Karimani zu unterstützen. "Ich danke den Jusos (. . .) für die Nominierung als Kandidatin für das Amt der stellvertretenden Landesvorsitzenden", lässt sich Karimani zitieren.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Von Wolpertshausen nach Berlin

Aus Wolpertshausen mit seinen 1200 Einwohnern kam man lange kaum weg. Jetzt fährt von hier aus ein Flixbus in die Hauptstadt. Wer braucht diese Verbindung? weiter lesen