Jetzt steuert Frau das MR-Schiff Harald Blumenstock Ehrenvorsitzender - Charlotte Landes zu Nachfolgerin gewählt

Wechsel auf der Brücke des Schiffes Maschinenring: Kapitän Harald Blumenstock ist von Bord gegangen und die Mannschaft hat Charlotte Landes aus Waldtann die Verantwortung übertragen.

|

Der bildhafte Vergleich kommt von jenem herausragend engagierten und weitblickenden Kapitän, der die Reiseroute des Schiffes Maschinenring auf den "Meeren der Landwirtschaft" maßgeblich bestimmt hat: Harald Blumenstock. Er stand bei der Mitgliederversammlung am Samstagabend in der Arena Hohenlohe in Ilshofen im Mittelpunkt. Unter dem Dach dieser Halle fand am Wochenende auch die 8. Landmesse statt, die auf eine Idee des Vorsitzenden Blumenstock zurückgeht. "Es ist die älteste und schönste Messe in der Arena", stellte er unter dem Beifall der Versammlungsteilnehmer fest.

30 Jahre lang wirkte er im Vorstand (davon 21 Jahre lang als Vorsitzender) dieser Gemeinschaft der "Profis vom Land" mit, wie der Maschinenring auf Bannern wirbt. "Einige sehr weitsichtige Bauern und Berater ließen ein kleines Boot vom Stapel", erinnerte er an die Gründung des Vereins 1977. Mit der richtigen Besatzung "und Dank ihres Einsatzes", sagt Blumenstock an die Mitglieder gewandt, habe das Boot schnell Fahrt aufgenommen und den richtigen Kurs eingeschlagen. "Und heute haben wir ein stattliches, wind- und wellenfestes Schiff mit 780 Besatzungsmitgliedern, freute sich der ausscheidende Kapitän.

"Der Stürmische, der Macher und der Visionär", wie sein Vorgänger Wilhelm Wackler in seinem interessanten Rückblick die drei Jahrzehnte unterteilte, erhielt als äußeres Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung seiner Arbeit die "Wilhelm II."-Trophäe und wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Die Urkunde samt Blumenstrauß an seine Frau Martha überreichte ihm Charlotte Landes, die 46-jährige Diplom-Agraringenieurin aus Waldtann, die künftig dem Maschinenring vorsteht. Sie ist in Baden Württemberg die erste Frau in diesem Ehrenamt, das sie als Herausforderung und Chance sieht, die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen, nicht alleine, sondern gemeinsam. "Wir werden uns die Aufgaben teilen", kündigte sie nach der Wahl der Vorstandschaft und des Beirats (siehe gesonderte Meldung) an.

Dazwischen legten Harald Blumenstock, Geschäftsführer Gerhard Rück sowie Wilfried Bögelein vom MR-Agrar- und Kommunalservice ihre Geschäftsberichte. Aus diesen ging hervor, dass sich das Schiff auf dem richtigen Kurs befindet und es sich lohnt, auch immer wieder neue Ziele anzusteuern. Diese heißen beispielsweise Fotovoltaik (die Mitglieder haben in diesem Bereich bislang 46 Millionen Euro investiert und liefern Strom für rund 3100 Haushalte) und Windenergie (wofür die Maschinenringe Crailsheim Hall und Hohenlohe eine eigene Firma gegründet haben). Bestens angenommen werden der überbetriebliche Maschineneinsatz, mit deutlich steigender Tendenz die Landschafts- und Gartenpflege sowie der Winterdienst, während die Inanspruchnahme der Betriebs- und Haushaltshilfe rückläufig ist.

"Diese Gesellschaft, dieses Land braucht einen starken Bauernstand", unterstrich FDP-Landtagsabgeordneter Friedrich Bullinger. Er eröffnete den Reigen der Grußworte (auch namens seines Kollegen Helmut W. Rüeck von der CDU) und stellte die Bedeutung und den Wert des Ehrenamtes heraus. "Der kann nicht hoch genug eingeschätzt werden", würdigte er die Verdienste von Harald Blumenstock.

"Sie haben sich in besonderem Maße engagiert", unterstrich Erster Landesbeamter Michael Knaus mit dem Hinweis auf die Entwicklung des Maschinenrings von der kleinen Selbsthilfeorganisation zum großen und erfolgreichen Dienstleistungsunternehmen. "Sie haben Mut zum Risiko gezeigt, klare Entscheidungen getroffen und sind neue Wege gegangen", lobte Knaus den Einsatz des Vorsitzenden.

An diesem Abend unter den Gästen: Leonhard Ost, Präsident des Europäischen und des Bundesverbandes der Maschinenringe. Er zeigte sich "schwer beeindruckt" von dem großartigen Einsatz und der erfolgreichen Arbeit des Vorsitzenden sowie von den vielfältigen Leistungen und Angeboten des Maschinenrings Crailsheim. Die Landwirtschaft "ist eine absolute Zukunftsbranche", ist der Präsident sicher, weshalb er an die Mitglieder appellierte, weiter am Ball zu bleiben. Gute Mitarbeiter seien beim Dienstleister Maschinenring ebenso wie auf den Höfen das wichtigste Gut und das beste Kapital. Die beste und stärkste Maschine nütze nichts, "wenn der Bediener fehlt".

Und was schenken gute Mitarbeiter ihrem Chef? Eine Ruhebank, über die sich Harald Blumenstock und seine Frau Martha sichtlich freuten.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Protest ist erfolgreich, Spielplatz bleibt

Gemeinderat: Eigentlich war das Aus für den Spielplatz Öhrich in Matzenbach beschlossene Sache. Nach Protesten von Anwohnern folgte die Kehrtwende. weiter lesen