Innenentwicklung wird gefördert

|

Laut Bürgermeisterin Ute Zoll hat die Verwaltung den Förderantrag für die Innenentwicklung von Großaltdorf an das zuständige Ministerium verschickt. Zoll ist zuversichtlich, die Bewilligung für den Zuschuss bis Ende Mai oder Anfang Juni zu bekommen. Die Förderung würde maximal 50 Prozent der Kosten betragen. Der Plan für die Innenentwicklung, der bisher anhand von Luftaufnahmen des Vellberger Teilortes erarbeitet wurde, ist noch nicht endgültig. "Die genaue Abgrenzung des Entwicklungsgebiets erfolgt noch zusammen mit der Großaltdorfer Ortsvorsteherin Andrea Binder", erklärte Bürgermeisterin Zoll.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Politik der kleinen Tritte

Die Umsetzung des Crailsheimer Radverkehrskonzepts ist seit Jahren im Gange. Zuletzt kam die Stadt nicht so schnell voran wie geplant – aber das soll sich ändern. weiter lesen