Infoabend klärt auf über die Telefonseelsorge

|
Um die Telefonseelsorge geht es jetzt in Blaufelden. Archivfoto: Lars Schwerdtfeger

"Frauen begegnen Frauen" heißt es am Mittwoch, 12. Juni, um 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Blaufelden beim Informationsabend der Telefonseelsorge Heilbronn mit Christina Fellenstein. Ihr Thema lautet "Sprechen hilft klären".

Viele Menschen glauben, die Telefonseelsorge berate nur suizidgefährdete Anrufer. Tatsächlich nannte sich die erste Telefonberatung 1956 auch noch "Ärztliche Lebensmüdenbetreuung". Doch bereits ein Jahr später einigte man sich auf den heutigen Organisationsnamen. Zu Recht, denn es sind bei Weitem nicht nur Suizidgedanken, die Ratsuchende die Nummer der Telefonseelsorge anrufen lassen. Probleme und Krisen können uns in jeder Lebensphase treffen. Die Telefonseelsorge ist eine bundesweite Organisation. Rund 8000 umfassend ausgebildete ehrenamtliche Mitarbeiter mit vielseitigen Lebens- und Berufskompetenzen stehen Ratsuchenden in 105 Telefonseelsorgestellen vor Ort zur Seite.

Der Name "Telefonseelsorge" ist seit 1999 markenrechtlich geschützt. Inhaber der Marke sind die Evangelische Konferenz für Telefonseelsorge und Offene Tür und die Katholische Bundesarbeitsgemeinschaft für Beratung.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Rassismus auf dem Jakobimarkt

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen