Immer den geraden Weg gegangen

|
Der frühere Satteldorfer Bürgermeister Walter Ströbel ist gestorben.

Der frühere Satteldorfer Bürgermeister Walter Ströbel (67) ist am Gründonnerstag gestorben. Bis zuletzt hatte er die Hoffnung nicht aufgegeben, dass er den Blutkrebs doch noch besiegen kann. Auch wenn er bereits seit 1998 nicht mehr Rathauschef ist: Walter Ströbel hat in den 16 Jahren seines Wirkens viele Spuren hinterlassen.

Walter Ströbel wurde 1945 in Vorbachzimmern geboren, besuchte die Mittelschule in Crailsheim, begann seine berufliche Laufbahn bei der Post, wechselte in den kommunalen Verwaltungsdienst, arbeitete bei den Gemeinden Holzgerlingen, Gründelhardt (und später Frankenhardt), Blaufelden und Könbronn, ehe er 1982 zum Bürgermeister von Satteldorf gewählt und acht Jahre später in diesem Amt bestätigt wurde. Zur Überraschung des Gemeinderats und der Bevölkerung stellte sich Ströbel nicht mehr für eine dritte Amtsperiode zur Wahl.

Weil "Nixtun nichts für mich ist", stellte er seine Fähigkeiten in die Dienste der LBS und arbeitete später als selbstständiger Berater. Er engagierte sich im Albverein und bei der Spielvereinigung. Walter Ströbel habe mit Weitsicht den Ausbau des Wohn- und Gewerbestandorts Satteldorf gelenkt, würdigt Bürgermeister Kurt Wackler seinen Vorgänger. Bürger, Gemeinderäte, Kollegen im Kreistag und Verhandlungspartner schätzten ihn wegen seiner geradlinigen Art.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Rassismus auf dem Jakobimarkt

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen