Grüne: Gespräche auf zwei Höfen

|

Gespräche zur Agrarpolitik führen am morgigen Mittwoch die Grünen-Abgeordneten Martin Häusling (Europaparlament) und Harald Ebner (Bundestag).

Die beiden Politiker besuchen ab 13 Uhr die Firma Rieger-Hofmann GmbH in Raboldshausen, ein Vermehrungsbetrieb für Wildblumensaatgut. Thema wird hier die geplante EU-Saatgutverordnung sein, die erhebliche Auswirkungen besonders auf kleinere Pflanzenzüchtungsunternehmen und damit auf die Sortenvielfalt und die Biodiversität in der Landwirtschaft hat.

Um 15 Uhr folgt auf dem Hof des Demeter-Landwirts und Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, Martin Schäfer in Neuenstein, ein agrarpolitisches Hofgespräch mit Bauern aus der Region.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Welche Partei passt zu Ihnen?

Webanwendungen sollen bei der Wahl der richtigen Partei helfen und Orientierung geben. Neben dem etablierten Wahl-o-Mat gibt es mittlerweile aber auch zahlreiche Alternativen. weiter lesen