Großes Geburtstagsfest zum 40-jährigen Bestehen des Kindergartens Rechenberg

Das Geburtstagsfest des Kindergartens Rechenberg wurde am Sonntag bei bestem Wetter zu einem Heimatfest. Kindergartenkinder der vergangenen 40 Jahre feierten gemeinsam mit der Dorfgemeinschaft.

|
Vorherige Inhalte
  • Die Kindergartenkinder und die Erzieherinnen gaben in ihrem bunten Festbeitrag mit verschiedenen "Puzzleteilen" Einblick in den Kindergartenalltag. Viele kleine Stücke ergeben ein großes Ganzes. Fotos: Christine Hofmann 1/3
    Die Kindergartenkinder und die Erzieherinnen gaben in ihrem bunten Festbeitrag mit verschiedenen "Puzzleteilen" Einblick in den Kindergartenalltag. Viele kleine Stücke ergeben ein großes Ganzes. Fotos: Christine Hofmann
  • Für Gaumenfreuden war zum "40-Jährigen" natürlich bestens gesorgt. Das Kuchenbüfett konnte sich sehen lassen. 2/3
    Für Gaumenfreuden war zum "40-Jährigen" natürlich bestens gesorgt. Das Kuchenbüfett konnte sich sehen lassen.
  • Kindheitserinnerungen werden wach: Jutta Schneider (links) und Simone Seitz an der Fotowand. 3/3
    Kindheitserinnerungen werden wach: Jutta Schneider (links) und Simone Seitz an der Fotowand.
Nächste Inhalte

"Das da bin ich. Das ist mein älterer Bruder und hier ist mein Vater mit der Schaufel zu sehen, der bei den Außenanlagen mithilft." Jutta Schneider steht vor der Fotowand im Kindergarten Rechenberg und betrachtet die Bilder aus den Anfangsjahren des Kindergartens. Die 41-Jährige begann ihre Kindergartenzeit im Jahr 1978, ein Jahr später wurde sie bereits eingeschult. "Ich habe nicht mehr allzu viele Erinnerungen an die Kindergartenzeit", erklärt Jutta Schneider. "Ich kann mich aber noch gut an die Erzieherinnen erinnern, und ich weiß noch, dass ich gern in den Kindergarten gegangen bin." Neben Jutta Schneider drängen sich auch andere ehemalige und inzwischen erwachsene Kindergartenkinder vor der Fotowand. Jeder sucht nach bekannten Gesichtern - und findet fast vergessene Kindheitserinnerungen.

"Insgesamt 382 Personen aus Rechenberg und Umgebung haben ihre Kindergartenzeit seit Bestehen der Einrichtung hier verbracht", berichtet Gerlinde Lang. Viele von ihnen kennt die Erzieherin persönlich, denn sie selbst leitet den Kindergarten seit 32 Jahren. Alle Ehemaligen, deren Adressen noch ermittelt werden konnten, wurden zum Jubiläumsfest eingeladen. Zu erkennen waren sie an den Anstecknadeln mit Puzzlesymbol.

Der Kindergarten Rechenberg versteht sich als großes Puzzle, das aus vielen Teilen besteht. Neben den Kindern der verschiedenen Jahrgänge, den Eltern, Erzieherinnen und der Gemeinde Stimpfach als Träger sind auch all die Dinge, die im Kindergartenalltag passieren, Teile des Ganzen. Einige dieser Puzzleteile stellten die Kinder in ihrem Festbeitrag vor: Tanzende Bauklötze symbolisierten den Bereich Bauen, ein Vers die Sprache und ein Bewegungslied den sportlichen Bereich. Dass im Kindergarten viel und gern gesungen wird, demonstrierten die Zwei- bis Sechsjährigen mit dem Lied "Wir sind Wunderkinder".

Kinder stehen im Mittelpunkt

Bürgermeister Matthias Strobel erinnerte in seinem Grußwort an die Anfänge des Rechenberger Kindergartens ein Jahr nach der Eingemeindung des Ortes und an die Veränderungen der letzten Jahre. "Zunächst war der Kindergarten eine reine Betreuungseinrichtung, dann kam ein Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz hinzu, schließlich der Orientierungsplan. Heute arbeitet der Kindergarten nach einem Leitbild. Eines hat sich jedoch nie geändert: Die Kinder standen und stehen immer im Mittelpunkt", so Strobel.

Ortsvorsteher Albert Gräter unterstreicht die Bedeutung der Einrichtung - "Hier wird der Mensch für sein weiteres Leben geprägt" - und dankt der Dorfgemeinschaft, die den Kindergarten bei der Ausrichtung des großen Festes tatkräftig unterstützte. "In zehn Jahren muss der Kindergarten das 50-Jährige feiern", fordert Gräter mit einem Blick auf den Bürgermeister. Dieser allein könne die Zukunft des Kindergartens allerdings nicht garantieren, betont Pfarrer Wolfram Niethammer: "Da müssen die Rechenberger auch ihren Beitrag leisten."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Leiter der Crailsheimer Schulen: Vom Glück, gute Lehrer zu haben

„Für mich als Schüler war Schule eher Last als Lust“, sagt Ulrich Kern. Doch jetzt ist er Lehrer und hat seine Berufswahl nie bereut. weiter lesen