Gottesdienst für den Frieden

|

Die Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Honhardt feiern am Sonntag, 9. November, einen Bittgottesdienst für den Frieden. Dieser beginnt um 10.30 Uhr in der Peter-und-Paulskirche. Pfarrerin Senta Zürn aus Reutlingen predigt über "Schwerter zu Pflugscharen". Sie ist Pfarrerin mit Sonderauftrag für Dienste von Mission, Ökumene und Entwicklung. Der Kirchenchor Honhardt singt Lieder in verschiedenen Sprachen.

Der Gottesdienst eröffnet die Friedensdekade 2014, die vom 9. bis 19. November in ganz Deutschland begangen wird. Er ist auch Teil der Tage der weltweiten Kirchen im Kirchenbezirk Crailsheim. Das Symbol ist die Friedenstaube, die gegen acht Falken anfliegt. Pfarrer Michael Jag sagt: "100 Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges sind wir aufgerufen zum deutlichen und klaren Friedensappell: Befreit zum Widerstehen."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Was sagen die Bundestagskandidaten zu ...?

Beim Jugendwahlforum blieb keine Zeit, alle schriftlichen Fragen aus dem Publikum an die Bundestagskandidaten zu richten. Wir haben sie ihnen geschickt und von allen Antworten bekommen. weiter lesen