Gleise befahrbar

Die Schienenstrecke ist nun von Blaufelden bis Ludwigsruhe in einem befahrbaren Zustand, ebenso die Gleise im Bahnhofsbereich in Gerabronn.

|

Dies war dem bei der Hauptversammlung vorgetragenen Bericht von Oliver Paul, Vorsitzender des Fördervereins Nebenbahn Blaufelden - Gerabronn - Langenburg, zu entnehmen. Er ließ die letzten Wochen und Monate Revue passieren und schilderte die bisher erfolgten Arbeiten. Umfangreiche Aufräumarbeiten im Freigelände rund um den Bahnhof sind erfolgt. Am Güterschuppen wurde das Dach vorerst provisorisch abgedichtet und der unter Wasser stehende Keller von der Gerabronner Feuerwehr abgepumpt. Außerdem wurde das Bahnhofsnebengebäude entrümpelt und das brandgeschädigte Dach gerichtet.

Der Vorsitzende hob die erheblichen Eigenleistungen hervor und dankte Wolfgang Wünsch, den Firmen Egner, LBV, Terrex, Braunmiller sowie der Stadt Gerabronn für das gezeigte Engagement. Weitere Gespräche mit Firmen sind geführt. Wichtig ist dem Verein auch, die Gemeinde Blaufelden für den Förderverein zu gewinnen. Der Verein wäre gerne bereit, so der Vorsitzende, in einer Gemeinderatssitzung die Vorstellungen zur Strecke und einem möglichen zukünftigen Betrieb darzulegen. Ausführlich wurde auch über die Kreistagssitzung berichtet, in der es um den Erhalt der Taubertalbahn und die Wiedereröffnung des Wallhausener Bahnhofs ging. Rolf Wankmüller dankte den Mitgliedern des Fördervereins für den großartigen ehrenamtlichen Einsatz.

Die Teilnahme am Gerabronner Faschingsumzug war eine schöne und gelungene Aktion, die den Förderverein weiter bekannt gemacht hat. Andreas Werthwein stellte den Kassenbericht vor, dessen sachliche und rechnerische Richtigkeit von den Kassenprüfern bescheinigt wurde. Die Versammlung dankte Andreas Werthwein für das gezeigte Engagement und bedauerte den Rückzug aus dieser Position. Michael Hemer wurde von der Versammlung zum neuen Kassier gewählt. Berichtet wurde über die bisherigen Treffen mit den Bahnfreunden in Welzheim und Mitgliedern des Süddeutschen Eisenbahnmuseums. Am Tag des offenen Denkmals, am 9. September, soll rund um den Gerabronner Bahnhof ein Fest stattfinden, bei dem auch die bisher durchgeführten Arbeiten besichtigt werden können. Die Vorstandsmitglieder Müller, Paul und Pinter richteten an alle den Aufruf weiterhin den Förderverein aktiv zu unterstützen.Weitere Mitstreiter und Helfer sind willkommen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eine schleichende Entwertung

Um Fleisch zu Sonderpreisen wird heftig diskutiert. Eine Ausstellung in Bad Mergentheim zeigt, wie kreativ unsere Vorfahren Fleisch auf ihren Speisezettel brachten. weiter lesen