Gewerbesteuer sprudelt

|

Die Stadt nimmt mehr Gewerbesteuer ein als erwartet: Der Haushaltsansatz von drei Millionen Euro sei bereits um mehr als 1,1 Millionen Euro überschritten worden, wie Kämmerer Martin Ott jetzt in der Sitzung des Gemeinderats mitteilte. Bei den anderen Werten, die im Haushaltserlass 2013 mitgeteilt worden waren, habe es keine Änderungen gegeben. Auch im Vermögenshaushalt verlaufe bisher alles planmäßig. "Durch die Mehreinnahmen erhöht sich die Zuführungsrate", sagte Ott und riet, das Plus den Rücklagen zuzuführen. Gemeinderäte sprachen von einer "erfreulichen Tendenz".

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Keiner soll zurückbleiben

Die Agentur für Arbeit, das Jobcenter und das Landratsamt im Kreis Ansbach bilden eine Jugendberufsagentur – zur besseren Förderung benachteiligter Jugendlicher. weiter lesen