Geschenk an die Stadt

Abschied gefeiert von Hans Dieter Haller hat jetzt der Museums- und Kulturverein im Bibliotheksraum des Sandelschen Museums. Gleichzeitig wurde dort Hallers Hohenlohe-Bibliothek offiziell übergeben.

|
Friedrich König (Vorsitzender des MKV, links) und Kirchbergs Bürgermeister Stefan Ohr (rechts) verabschieden Hans Dieter Haller. Foto: Dr. Heinrich Eppe

Hans Dieter Haller war als knapp 30-jähriger Vikar Mitte der 1960er-Jahre für ein Jahr in Kirchberg. Damals schon sammelte er erste Bilder über Hohenlohe und Kirchberg. Erst viel später - von 1990 bis 1999 - war er Stadtpfarrer in Kirchberg. In dieser Zeit begann sein starkes ehrenamtliches Engagement. Von 1996 bis 1999 war er Leiter des Seniorenclubs Kirchberg, von 2004 bis 2009 Vorsitzender des Museums- und Kulturvereins Kirchberg. Zehn Jahre, von 2000 bis 2010, war er außerdem Stadtführer der Stadt Kirchberg. Seine Leidenschaft für Bücher hat er auch mit seinem Antiquariat "Kirchberger Fenster" in der Poststraße bekundet.

Seine Kontakte zu anderen Antiquaren war für die Stadt eine große Hilfe, als 1999 der erste Kirchberger Büchermarkt stattfand. Aber Haller ist nicht nur Büchersammler, sondern auch Autor und Redakteur. Unter anderem hat er die bis heute 12-teilige Reihe der "Kirchberger Hefte" mit initiiert. Die Kirchberger Hefte Nr. 1 (über Dr. Karl Schumm), Nr. 5 (über den Maler Paul Hey) und Nr. 10 (Schwarz auf Weiss) sowie "Kirchberg Schwarz auf Weiss" stammen sogar aus seiner Feder. Im April letzten Jahres gab Haller bekannt, dass er und seine Frau Steffi ihr Haus in der Schloßstraße verlassen und nach Bad Cannstatt umziehen werden. Schon damals deutete er an, dass er seine Hohenlohe-Bibliothek an die Stadt übergeben will. Die offizielle Übergabe fand nun am vergangenen Freitag statt. Sie umfasst 1600 Bücher und kann jetzt im Bibliotheksraum im Sandelschen Museum besichtigt werden. Die dafür nötige neue Schrankwand hat der Museums- und Kulturverein organisiert. Die Bücher können dort gelesen werden, ausgeliehen werden sie aber nicht. Hans Dieter Haller hat verfügt, dass die Hohenlohe-Bibliothek erhalten bleiben muss, sie aber noch ergänzt werden kann. Die Bibliothek ist, neben einer Reihe von Bildern, die Hans Dieter ebenfalls leidenschaftlich gesammelt hat, sein Abschiedsgeschenk an die Stadt Kirchberg. Im Namen der Stadt Kirchberg hat sich Bürgermeister Ohr bei Haller für die großzügige Schenkung bedankt.

Die Abschiedsworte seitens des Museums- und Kulturvereins sprach Friedrich König.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Keiner soll zurückbleiben

Die Agentur für Arbeit, das Jobcenter und das Landratsamt im Kreis Ansbach bilden eine Jugendberufsagentur – zur besseren Förderung benachteiligter Jugendlicher. weiter lesen