Gerabronner Kunstrasenplatz wird teurer als gedacht

Der Gerabronner Tennenplatz wird zum Kunstrasenspielfeld. Das hat der Rat im Herbst beschlossen. Jetzt ist klar: Das Ganze wird teurer als gedacht.

|
Kunstrasenplätze sind pflegeleicht und ganzjährig bespielbar.  Foto: 

Von rund 430.000 Euro war man auf der Grundlage eines Vorentwurfs ausgegangen. Jetzt, wo die Planung konkreter ist, rechnet die Stadt mit 480.000 Euro. Trotz dieser Teuerung steht die Entscheidung des Gemeinderats: Das Gremium hat die Verwaltung ermächtigt, einen Ingenieurvertrag mit dem Haller Büro IPE zu schließen. Die Stadt rechnet mit großzügiger Förderung aus dem Ausgleichsstock und dem Sportstättentopf. Bürgermeister Klaus-Dieter Schumm geht von einem Eigenanteil von nur etwa 150.000 Euro aus.

Die Gemeinde Rot am See übrigens hat 2014 ein ähnliches Projekt gestemmt. Auch hier gab es Förderung, 330.000 Euro aber musste man selbst zahlen. Warum sollte Gerabronn so viel günstiger davonkommen? Schumm verweist auf die höhere Roter Finanzkraft, was weniger Fördergeld bedeute.

Neben dem Kunstrasenplatz, für den der TSV und die Schule sich stark eingesetzt hatten, werden natürlich auch Tore angeschafft und eine kleine Sitztribüne auf Höhe der Mittellinie aufgestellt. Gespielt werden kann freilich frühestens im Frühjahr 2016.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Lackiererei-Werkshalle in Ingersheim komplett niedergebrannt

Bei Löscharbeiten im Industriegebiet Südost in Crailsheim ist am Sonntagmorgen ein Feuerwehrmann verletzt worden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 200 000 Euro. weiter lesen