Genswosen als Mekka der Freizeitfußballer

Fast 400 Fußballer in 35 Mannschaften - das Turnier auf dem Enslinger Genswosen ist auch in diesem Jahr wieder ein großer Treffpunkt für Freizeitfußballer. Los geht es am Freitag, 2. August.

|
Fußballer beim 25-Jahr-Jubiläum des Genswosen-Turniers 2011.  Foto: 

Seit 27 Jahren verwandelt sich das Rasenkleinfeld im Untermünkheimer Teilort Enslingen zu einem Zentrum des Freizeitfußballs. Vor zwei Jahren schaute sogar ein berühmter deutscher Fußballspieler bei dem Turnier vorbei: Uwe Seeler, der Ehrenspielführer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, schnupperte die Stimmung, die der Veranstalter als "unvergleichlich" bezeichnet.

Auch in diesem Jahr haben die Enslinger Genswosenbolzer wieder einen Haufen Arbeit in die Vorbereitung des Turniers gesteckt. Sie wollen den vielen Zuschauern und den knapp 400 Fußballern in 35 Mannschaften die besten Bedingungen bieten. Die Spieler jagen nicht im aktiven Betrieb dem Ball hinterher.

Das Freizeitfußball-Turnier auf dem Enslinger Genswosen beginnt am Freitag, 2. August, um 18.30 Uhr mit den Vorrundenspielen um den sogenannten "Heizungscup". Allein bei diesem Turnier gehen 20 Teams an den Start. Bis 22.30 Uhr spielen die Teams unter Flutlicht durch. Dann treffen sich die Freunde von "Susters Oldies" in einer laut Veranstalter stimmungsvollen Barlandschaft.

Bayrischer Abend am Samstag

Am Samstag, 3. August, gehen die Vorrundenspiele des Heizungscups weiter. Beginn ist um 10 Uhr.

Um 14 Uhr beginnt der dritte Seniorscup. Die Mannschaften bestehen aus Spielern, die älter als 30 Jahre alt sind. Insgesamt zehn Teams sind am Start. Sie kommen aus Langenburg, Gerabronn, Michelfeld, Gaisbach, Kupferzell, Crailsheim und Schwäbisch Hall. Gegen 21 Uhr steht der Sieger des Seniorscup fest.

Eine Stunde früher, um 20 Uhr, beginnt der "Bayerische Abend" im und um das Genswosenzelt. Untermünkheims Bürgermeister Christoph Maschke wird das erste Fass Bier anzapfen und es in die bereitstehenden Maßkrüge fließen lassen. Jeder Besucher, der in Tracht und Dirndl erscheint, bekommt ein Freigetränk. Außerdem sorgen an diesem Abend "Suster und Oli" für Stimmung, die Genswosenküche bietet kulinarische Schmankerl aus Bayern an. Mit dem Juniorscup startet der letzte Turniertag. Los geht es am Sonntag, 4. August, ab 11 Uhr. Ab dann kämpfen die Nachwuchsteams um den Turniersieg.

Die Zuschauer können spannende Spiele sehen und außerdem Spezialitäten aus Bayern genießen - von der Weißwurst bis zum Sauerbraten mit Knödel und vielem mehr. Für die Kinder gibt es eine Hüpfburg sowie Kinderschminken. Um 14 Uhr beginnt die Endrunde des Heizungscups. Das Endsiel steigt gegen 18 Uhr.

Anmeldung
Juniorteams mit bis zu zehn Jahre alten Spielern können laut Veranstalter noch mitmachen. Meldungen an Armin Trumpp, Telefon (07906) 8013, Mail: artrumpp@gmx.de. Anmeldung auch noch bei Turnierbeginn möglich.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Grimmer im HT-Interview: „Viel Zeit zum Freuen bleibt nicht“

Der neue Crailsheimer Oberbürgermeister Dr. Christoph Grimmer spricht über Ehrgeiz, die geplante Verschlankung des Gemeinderats und seine Vision für eine nachhaltige Innenstadt-Belebung. weiter lesen