Gemeinderat vom 18. Februar 2014

|

Schnelles Internet

Seit dem 20. Januar sind Ammertsweiler und Hohenstraßen an das schnelle Internet angeschlossen. Das teilte Bürgermeister Damian Komor in der Ratssitzung mit. Noch nicht an der Datenautobahn liegt die Hohe Straße, die von Mainhardt aus versorgt wird. Auch für Bubenorbis soll der schnelle Internetzugang kommen. Nach Aussagen der Firma sdt-net kann der Kabelausbau bis April beendet sein.

Bankgebäude verkauft

Bürgermeister Komor gab bekannt, dass das alte Bankgebäude in Hütten an eine junge Familie verkauft worden ist. Die Busspur vor dem Haus muss neu errichtet werden.

Friedhofsmauer schadhaft Gemeinderat Walter Mack machte darauf aufmerksam, dass die Friedhofsmauer teilweise schadhaft sei. Er bat um eine kurzfristige optische Verbesserung. Außerdem informierte er darüber, dass die Weinsberg- und die Bartensteinstraße von LKW zugeparkt seien, Mitarbeiter einer Firma parken in kommunalen Rabatten.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Diak: Gleich zwei Spitzenleute werfen hin

Der Aufsichtsratsvorsitzende des Diakoniewerks und ein Geschäftsführer des Klinikums gehen. Weitere Veränderung: Landrat Gerhard Bauer soll in den Aufsichtsrat gewählt werden. weiter lesen