Gemeinderat befasst sich mit Baugebieten

|

Der Gemeinderat Obersontheim tagt am Mittwoch, 20. Februar. Unter anderem geht es um die Sanierung der Schubarthalle. Der Gemeinderat tagt ab 19 Uhr im Hospitalgebäude. Nach der Genehmigung des Protokolls und der Bekanntgabe der nichtöffentlich gefassten Beschlüsse der Sitzung vom 25. Januar können Bürger Fragen an Gemeinderat oder Verwaltung stellen. Weiter geht es um den Umbau und die Sanierung der Schubarthalle (Vergaben), die Fremdwasserableitung Hirtensteige, Bauplatzerschließungen in Ummenhofen sowie die Straßensanierung Hohäcker in Herlebach und im Baugebiet Gaukler IV, im Baugebiet Kirchlesäcker in Mittelfischach, im Baugebiet "In den Hinterwiesen" in Hausen sowie im Gewerbegebiet "Stockäcker II". Weitere Themen sind der Bebauungsplan Kirchlesäcker II (Aufstellungsbeschluss); der Bebauungsplan Rohräcker (Satzungsbeschluss), der Standort der digitale Alarmierung der Feuerwehren des Landkreises und sonstiges.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Protest ist erfolgreich, Spielplatz bleibt

Gemeinderat: Eigentlich war das Aus für den Spielplatz Öhrich in Matzenbach beschlossene Sache. Nach Protesten von Anwohnern folgte die Kehrtwende. weiter lesen