Gemeinde wieder für Bürgerhaus zuständig

Ein Vorzeigemodell endet: 14 Jahre lang hat ein Verein die Organisation des Steinkirchener Bürgerhauses übernommen. Wegen Überlastung gibt der Verein die Aufgabe nun an die Gemeinde zurück.

|
Die Vermietung des Bürgerhauses organisiert nun das Rathaus. Foto: Frank Harsch

Zwei Drittel der Vereinsmitglieder stimmten bei der jüngsten Hauptversammlung dafür, den Bürgerhausverein Steinkirchen in Bürgerverein Steinkirchen umzubenennen. Mit diesem Beschluss gibt der Verein zudem die Vermietung der Räumlichkeiten an die Gemeinde Braunsbach zurück, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

Den Grund für die Namens- und Organisationsänderung hatte der Vorsitzende Ulrich Stein zuvor den Mitgliedern bei der Hauptversammlung dargelegt: In den vergangenen Jahren seien die ehrenamtlichen Helfer an ihre Belastungsgrenze gekommen.

Bürgermeister Frank Harsch zeigt sich im Gespräch mit dem HT von der Entwicklung nicht überrascht, das habe sich in den vergangenen ein, zwei Jahren abgezeichnet. Er hebt das große Engagement des früheren Bürgerhausvereines hervor: 14 Jahre lang hatten die Mitglieder die Bewirtschaftung des Bürgerhauses organisiert und den Erlös in den Unterhalt gesteckt sowie in gemeinnützige Projekte für die Gemeinde. So seien der Bolzplatz, die Grillhütte und das Beachvolleyballfeld mit Hilfe des Vereins verwirklicht worden.

Die Räume im ersten Stock des Bürgerhauses sollen weiterhin für Feste und Veranstaltungen im Ort zur Verfügung stehen - sowohl für Betriebsfeiern, Vereinsfeste oder private Feiern, betont Harsch. Die Vermietung läuft künftig über das Rathaus. Er könne die Entscheidung der Bürger gut nachvollziehen: "Jeder hat Arbeit, Familie - man kann nicht alles in den Verein reinstecken." Auch wenn die Vermietung des Bürgerhauses künftig über die Gemeinde läuft, soll ein Bürgertreff erhalten bleiben. Platz dazu ist im ehemaligen Feuerwehrraum im Erdgeschoss. Dieser ist frei, denn die Feuerwehr ging nach Jungholzhausen. Dieser kleinere Raum sei für einen wöchentlichen Treff ausreichend, meint Frank Harsch. Er sieht die Sache positiv: Vielleicht gebe die Veränderung dem Verein vielleicht sogar nötigen Freiraum für neue Projekte.

Verein mit 90 Mitgliedern

Geschichte Der Bürgerhausverein wurde im Jahr 2000 gegründet. Damals war das alte Rathaus Steinkirchen bis auf die Grundmauern abgetragen worden - und es wurde ein neues Bürgerhaus mit Feuerwehrmagazin gebaut. Der Verein wuchs rasch von 17 Gründungsmitgliedern auf heute über 90 Mitglieder. Die Organisation der Bürgerhäuser in Braunsbach ist in fast allen Teilorten in Vereinshänden.

SEL

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Rassismus auf dem Jakobimarkt

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen