Gehöriger Schreck beim Frühstücken

|

So hatte sich Familie König den Start in die neue Woche nicht vorgestellt. Isabell und Christian König saßen zusammen mit Sohn Jakob (4) gestern Morgen am Frühstückstisch, als es plötzlich einen Schlag tat und das Haus in der Rothenburger Straße, also unten im Jagsttal gleich an der Brücke, erzitterte. Die Königs zuckten zusammen, schauten sich an - und dachten dasselbe: Es ist wieder passiert.

Gestern früh kurz nach 8 Uhr rammte ein Linienbus, in dem mehrere Kinder saßen, den Treppenaufgang. Sowohl die Familie König als auch die Businsassen kamen mit dem Schrecken davon. Die Königs wollen allerdings nicht zur Tagesordnung übergehen, denn es ist erst wenige Jahre her, da hatte ein Lastwagen ihre Garage gerammt. Der Unfallhergang, so die Königs, sei in etwa derselbe gewesen und deshalb wollen sie jetzt mehr Sicherheit für ihr Haus - und für sich.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neues Zuhause für 84 Flüchtlinge

Das Übergangswohnheim an der Eckartshäuser Straße in Ilshofen direkt neben der BAG-Tankstelle soll im November bezugsfähig sein. weiter lesen