Gefährliche Brücke

|

In der Bürgerfragestunde der jüngsten Gemeinderatssitzung in Ilshofen bat Rudolf Arnold darum, die Otterbach-Brücke bei Oberscheffach in Augenschein zu nehmen.

Dort ist vor drei Wochen sein Enkel mit dem Motorrad tödlich verunglückt. Er vermutet, dass der junge Zweiradfahrer zehn bis zwölf Meter vor der Brücke abgedrängt wurde. Er stürzte vier Meter in die Tiefe, war von der Straße aus nicht mehr zu sehen und wurde erst am nächsten Morgen tot aufgefunden. Rudolf Arnold, der selbst viele Jahre Mitglied des Gemeinderats war, bat darum, die gefährliche Brücke, an der die Böschung von vier Seiten steil abfällt, durch Leitplanken oder zumindest Reflektoren zu sichern.

Bürgermeister Roland Wurmthaler versprach, sich in dieser Angelegenheit an den Landkreis zu wenden, da die Brücke außerhalb der Ortschaft liegt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Video vom Wohnhausbrand in Kirchberg

Ein Großaufgebot der Feuerwehr bekämpft mitten in der eng bebauten Altstadt von Kirchberg das Feuer in einem Wohnhaus. weiter lesen