Gebt ihnen Rasierschaum!

Vom Maibaumstellen und -stehlen, von Blechen voller Blooz, von tapferen Wanderern und Scherzen, von Tradition und Gemeinschaftsleistungen. Ein kleiner Streifzug durch den Landkreis rund um den 1. Mai.

|

Was wäre der 1. Mai ohne den Baum? Der genaue Ursprung des Maibaums ist nicht eindeutig geklärt. Ein Ansatz lautet, dass sich dahinter ein alter germanischer Brauch verbirgt, bei dem der Baum Fruchtbarkeit symbolisierte. Sicher ist jedenfalls, dass mit dem Baum zahlreiche Traditionen verknüpft sind: zum einen das feierliche Stellen. Traditionell erfolgt dies durch pure Muskelkraft. Männer von heute bedienen sich aber auch Hilfsmitteln wie Kränen und Schleppern. Freche Diebe schätzen eine andere Tradition, die mit dem Maibaum verknüpft ist: das Stehlen. Deshalb werden nicht selten Wachen abgehalten, die ganze Nacht. Man erzählt sich übrigens, dass die meisten Bäume am frühen Morgen gestohlen werden - dann, wenn den starken Mannen der Wachtruppe vor Müdigkeit die Äuglein zugefallen sind.

Auch der Tanz um den Maibaum hat Tradition. In Schwäbisch Hall tun dies Jahr für Jahr die Schwäbisch Sweethearts. Eigentlich zeigen sie ihre Squaredance-Künste im Freien auf dem Unterwöhrd, im Herzen Schwäbisch Halls. Doch bei Regen verzichten sie aufs große Publikum und ziehen die trockene Hagenbachhalle vor. Worauf sie natürlich nicht verzichten, sind die Maibäume, um die sie herum tanzen. Die holen sie sich einfach in die Halle.

Wer es gemütlicher mag und mit Tanzen nicht viel am Hut hat, hatte die Qual der Wahl zwischen den Hocketsen. Auch eine Möglichkeit: eine Tour. In Ruppertshofen ruft ein junger Mann ins Zelt "Wir ziehen weiter . . .". Die anderen wissen Bescheid, verputzen die Reste vom Lauchblooz und laufen hinterher. Übrigens: 400 bis 460 Blooze werden beim Backofenfest im Ilshofener Teilort Ruppertshofen an einem Tag verputzt. Der Geschmack ist herrlich, der Preis günstig, viele Gäste runden großzügig auf. Schließlich ist das Backofenfest, das am 1. Mai und am 3. Oktober gefeiert wird, eine "reine Dorfgemeinschaftsleistung", erzählt der Vorstand vom Förderverein Ruppertshofen, Rainer Schroth. Im Jahr 2006 oder 2007 hat der Ort erstmals ein Backofenfest veranstaltet. Etwa 40 Dorfbewohner sind im Einsatz, damit das Fest gelingt. "Aus jedem Haus hilft jemand mit", sagt Rainer Schroth. Sein Lieblingsblooz ist übrigens der mit Lauch und Speck.

Ein knuspriges Stück Blooz, damit kann man die Kinder vom Rollhof am Vorabend des 1. Mai nicht locken. Gebt ihnen Rasierschaum, Klorrollen - und sie sind glücklich. Maischerze gehören dazu und werden von den meisten mit einem Schmunzeln akzeptiert. Vorausgesetzt natürlich, sie gehen nicht zu weit und überschreiten nicht die Grenze zur Kriminalität. Ein Anruf bei der Polizei ergibt: Die Mainacht in Schwäbisch Hall und Umgebung verlief weitgehend friedlich. Lausbubenscherze - ja sicher, die gab es. Vandalismus - davon ist kaum etwas gemeldet worden. Es müssen ja nicht immer schlechte Nachrichten sein . . .

Apropos schlechte Nachrichten: das Wetter. Na ja, lassen wir das. Kurz und gut: Es war nicht toll. Aber die Menschen nahmen's gelassen. Echte Wanderer kennen sowieso nur schlechte Kleidung. Und so liefen sie und liefen, bis die Bollerwagen leichter wurden.

Hallali, Hallalo, 1. Mai, der macht uns froh!

Info Fotos von Maischerzen und Wandergruppen, vom Maibaumstellen und von Festen, von den Tänzen der Schwäbisch Sweethearts und dem Konzert auf dem Marktplatz in der HT-Bildergalerie auf

www.hallertagblatt.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Überfall auf Tankstelle in Gerabronn

Am Mittwochabend ist eine Tankstelle in Gerabronn überfallen worden – von einem mit Pistole bewaffneten Täter. weiter lesen