Für die Aktion "Mitmachen Ehrensache" gibt es einen Tag schulfrei

Die Aktion "Mitmachen Ehrensache" feiert Jubiläum im Landkreis. Am 5. Dezember jobben Schüler bereits zum zehnten Mal für einen guten Zweck.

|
Diese beiden Jungs waren beim Aktionstag vor drei Jahren dabei und halfen bei Haas Landmaschinen in Gaildorf mit. Archivfoto: Verena Bufler

Auch im Jubiläumsjahr können Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Schulen im Landkreis am Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember in Firmen und Betrieben arbeiten, um ihren Lohn anschließend regionalen und internationalen Sozial- und Hilfsprojekten zu spenden. "Es ist fantastisch zu sehen, wie die Jugendlichen sich jedes Jahr erneut engagieren, denn mit ihrem Einsatz können sie wirklich etwas bewegen", sagt Landrat Gerhard Bauer.

Den Arbeitgeber, bei dem sie am Tag des Ehrenamtes arbeiten möchten, können die Schülerinnen und Schüler frei wählen. Er soll den engagierten Kindern und Jugendlichen einen Lohn von mindestens fünf Euro in der Stunde zur Verfügung stellen. Das erstandene Einkommen wird an eines von vier Projekten gespendet. Voraussetzung ist selbstverständlich, dass Schülerinnen und Schüler von ihrer Schule freigestellt werden.

Im letzten Jahr haben knapp 976 Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Schwäbisch Hall teilgenommen. Gemeinsam haben sie über 25.500 Euro für die geförderten Projekte bei 460 Arbeitgebern erwirtschaftet.

Unterstützung für vier Organisationen

Mit dem Erlös aus der diesjährigen Aktion "Mitmachen Ehrensache" sollen insgesamt vier Projekte unterstützt werden:

Die Offenen Hilfen des Sonnenhof e. V. im Landkreis Schwäbisch Hall bieten Kindern und Jugendlichen in ihrer speziellen Lebenssituation und -gestaltung Unterstützung an, welche ihnen hilft, ihre individuellen Möglichkeiten, Fähigkeiten und Kompetenzen zu entdecken, diese zu entfalten und umzusetzen.

Das Frauen- und Kinderschutzhaus Schwäbisch Hall soll dank der Spenden unter anderem neues Spielzeug bekommen.

Ärzte ohne Grenzen reagieren in Krisensituationen auf der ganzen Welt schnell und professionell auf akute medizinische Bedürfnisse der Bevölkerung.

Plant for the planet hat das Motto "Stop talking - Start planting" (Hört auf, nur zu Reden, beginnt mit dem Anpflanzen). Ziel ist, dass Kinder weltweit in jedem Land eine Million Blumen pflanzen und somit aktiv zum Umweltschutz beitragen.

SWP

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Virtual Reality in Hohenloher Firmen - wie Science-Fiction

Die virtuelle Realität hält auch im Sondermaschinenbau Einzug. Siemens führt im Virtual-Reality-Center des Packaging Valley an das Thema „digitale Zwillinge“ heran. weiter lesen