Führung im Amt bestätigt

Die Wanderfreunde Fichtenau bilanzierten kürzlich bei der Hauptversammlung in ihrem Vereinsraum in Matzenbach die zurückliegende Vereinsarbeit. Der Vorstand wurde im Amt bestätigt.

|
Keine Veränderungen gab es in der Vorstandschaft der Wanderfreunde Fichtenau (von links): Bernd Kranz (Schriftführer), Sybille Varga (Kassiererin), Xaver Scherrle (erster Vorsitzender) und Peter Wimmer (zweiter Vorsitzender). Privatfoto

Der erste Vorsitzende Xaver Scherrle gab einen Rückblick auf die Vereinsaktivitäten in den vergangenen zwei Jahren. Aus der Mitte der Versammlung wurden von Edmund Ebert die nunmehr schon seit drei Jahren angebotenen, abwechslungsreichen Monatswanderungen gelobt.

Aus dem detaillierten Bericht der Kassiererin Sybille Varga ging hervor, dass der Verein auf finanziell gesunden Füßen steht. Die beiden Kassenprüfer bestätigten eine ordnungsgemäße Kassenführung, sodass die von Bürgermeister Martin Piott beantragte Entlastung der Kassiererin und des Vorstandes reine Formsache war.

Das Gemeindeoberhaupt würdigte in seinem Grußwort die sehr gute Vereinsarbeit der Wanderfreunde Fichtenau und bedankte sich noch einmal für die der Gemeinde Fichtenau gespendete Glocke und auch für die geplanten Begrüßungs- und Informationstafeln im Ortsteil Matzenbach. Nach dem Wegfall der Wandertage habe man sich Sorgen um den Fortbestand des Vereins gemacht, inzwischen aber gesehen, dass die Wanderfreunde Fichtenau weiterhin einen zuverlässigen, aktiven und rührigen Verein bilden.

Anschließend wurden unter der Regie von Martin Piott die anstehenden Neuwahlen für die Vorstandschaft, den Vereinsausschuss und die Kassenprüfer abgehalten. Die Posten wurden mit den bisherigen Amtsinhabern besetzt, die allesamt einstimmig gewählt wurden.

Auf die Besetzung der durch den Tod von Egon Küstner frei gewordenen Stelle im Ausschuss wurde verzichtet. Für den kürzlich verstorbenen Kassenprüfer Adolf Weinschenk erklärte sich Lore Scherrle bereit, diese Aufgabe zu übernehmen.

Demnach besteht die Vorstandschaft aus dem ersten Vorsitzenden Xaver Scherrle, dem zweiten Vorsitzenden Peter Wimmer, der Kassiererin Sybille Varga und dem Schriftführer Bernd Kranz. Der Vereinsausschuss setzt sich zusammen aus Günter Fuchs, Uwe Kranz, Martina Küstner, Silke Sturm, Alfred Varga, Erich Vigenschow und Vitus Wolf. Als Kassenprüfer fungieren Josef Schenk und Lore Scherrle.

Diskutiert wurde über einen Antrag des Elternbeirates der Grund- und Werkrealschule Fichtenau, eine Monatswanderung mit einem Kegelnachmittag unter dem Motto "Alt und Jung kommen zusammen" durchzuführen. Der Verein steht dem Wunsch des Elternbeirates grundsätzlich positiv gegenüber, wobei ein paar Details noch geklärt werden müssen.

Nach einer informativen Mitgliederversammlung, in der die Voraussetzungen für eine weitere kontinuierliche und erfolgreiche Vereinsarbeit der Wanderfreunde geschaffen wurden, beschloss ein gemeinsames Essen den Abend.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Leiter der Crailsheimer Schulen: Vom Glück, gute Lehrer zu haben

„Für mich als Schüler war Schule eher Last als Lust“, sagt Ulrich Kern. Doch jetzt ist er Lehrer und hat seine Berufswahl nie bereut. weiter lesen