Friedhofsprojekt kommt voran

Die weitere Ortskernsanierung, verschiedene Straßenbaumaßnahmen sowie der Neubau des Friedhofsgebäudes bestimmten im Wesentlichen die jüngste Bürgerversammlung der Gemeinde Fichtenberg.

|

In Fichtenberg wird weiterhin viel gebaut. Nach Ortsumgehung, Bahnunterführung und damit zusammenhängenden Bauwerken stehen im Zuge der Ortskernsanierung eine Reihe von Straßenbaumaßnahmen auf dem Programm (siehe dazu unseren Bericht auf Seite 9). Auch bauliche und gestalterische Maßnahmen auf dem Friedhof werden folgen. Detail-Informationen gab es im Rahmen der Bürgerversammlung am Mittwochabend.

Der Baubeginn für das Friedhofsgebäude mit Überdachung stehe unmittelbar bevor, erläuterte Bürgermeister Roland Miola den versammelten Einwohnern. Zunächst werde der Bau des Gebäudes mit Technikraum in Angriff genommen. Die Gestaltung desselben lasse im Übrigen weitere bauliche Ergänzungen zu.

Im alten Teil des seit 1865 bestehenden Friedhofs ist im Bereich der östlichen Felder eine Bepflanzung mit Bäumen vorgesehen, unter denen Urnenbestattungen möglich sind. Zudem sollen zwei weitere Urnenstelen errichtet werden. - Weitere Themen der Bürgerversammlung im untenstehenden Kasten.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Saisonarbeiter dürfen nicht in Gewerbegebiet wohnen

Gemeinderat lehnt Bau eines Beherbungsbetriebes im Fliegerhorst ab. Stadträte fordern Arbeitgeber auf, ihre Verantwortung wahrzunehmen. weiter lesen