Friedhof wird in zwei Abschnitten saniert

|

Nach einer Besichtigung des Friedhofs auf der Stöckenburg mit dem Gartenbauarchitekten Armin Hauenstein haben die Vellberger Gemeinderäte einhellig beschlossen, die Sanierung in zwei Abschnitten anzugehen. Zuerst sollen die Leichenhalle, deren Vorplatz, der Bereich um das Kriegerdenkmal, der Hauptweg zwischen Kirche und Leichenhalle, der Treppenaufgang zur Kirche sowie das Tor zum Friedhof gerichtet werden. Die genauen Kosten dafür muss Architekt Hauenstein, der sein Büro in Schönenberg hat, noch kalkulieren. Weitere Arbeiten, um das Gesamtkonzept zu realisieren, kommen erst später.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Zahl der DRK Einsätze steigt

Die Umbau der Blaufelder Rettungswache ist Dank der Gemeinde und der Feuerwehr abgeschlossen. weiter lesen