Französisch mit Charme

Claire Cadart von der Initiative "FranceMobil" hat die Bühlertanner Realschule besucht. Sie will die Sechstklässler für Französisch begeistern.

|
Sechstklässler der Realschule mit Französischlehrerin Viktoria Schell (pinkfarbene Bluse) vor dem "FranceMobil". Mit dem Auto besucht Claire Cadart (im schwarz-blauen Kleid) Schulen, um die Schüler für Französisch zu begeistern. Foto: Sigrid Bauer

Die junge Frau spricht mit den Schülern nur auf Französisch, das Gesagte erklärt sie zusätzlich mit Gesten. Ihren Namen sollen die Kinder erraten. Die vorgeschlagenen Buchstaben setzt sie, wenn sie richtig sind, an die passende Stelle des Worträtsels. Für jeden falschen gibt es einen Strich am Galgenmännchen. Die Kinder sind flink und bald hat ein Mädchen eine Idee: "Klara!" schlägt sie vor. "Fast", antwortet Claire Cadart auf Französisch, und schon haben die Schüler die Lösung erraten. Jetzt geht es um die Namen der Kinder. Sie stehen im Kreis und reichen einen Ball weiter. Wenn die Musik stoppt, stellt sich derjenige mit Ball vor: "Ich heiße. . ." - natürlich auf Französisch. Das gelingt jedem, und Spaß haben die Elf- bis Zwölfjährigen obendrein.

Erstaunlich, wie viele Wörter ähnlich wie im Deutschen sind. Telefon, Gitarre, Meer, Schokolade, Tomate - das klingt auf Französisch fast gleich. Wer von den Kindern wird die Wörter aus französischen Liedern heraushören? Claire Cadart teilt die Schüler in vier Gruppen auf. "un, deux, trois, quatre . .", zählt sie durch.

Welche Gruppe erkennt wohl die meisten französischen Wörter? Das kristallisiert sich schnell heraus. Französisch-Lehrerin Angelika Kreidler, ruft ihnen zu: "Euch nehm ich in meine Klasse!"

Was hat die Lektion den Kindern gebracht? Die elfjährige Julia Stocker hat die Französischstunde bestärkt, sich für die Sprache als Wahlfach zu entscheiden. Und Maritta Schwarz, die noch zwischen Mum (Mensch und Umwelt) und Französisch geschwankt hat, weiß jetzt, was sie will: "Französisch, das kann ich später auch noch brauchen."

Info Claire Cadart ist eine von zwölf jungen Franzosen, die durch ganz Deutschland touren, um Schülern Lust auf die französische Sprache und Kultur zu machen. Die Robert-Bosch-Stiftung und die französische Botschaft unterstützen das Projekt. Weiterer Sponsor ist Renault Deutschland: Das Unternehmen stellt die Fahrzeuge, die "FranceMobile".

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Blühende Erfolgskonzepte

Das Crailsheimer „Blumenstudio Kröper“ ist seit 25 Jahren am Markt aktiv. Claudia Himmer vom Fachgeschäft „Die Blume“ möchte sich in der Horaffenstadt etablieren. weiter lesen