Fichtenau: Bürgermeister im Amt bestätigt

Die Fichtenauer haben gewählt: 90 Prozent der Bürger haben Martin Piott als Rathauschef im Amt bestätigt. Die Beteiligung lag bei 66 Prozent.

|
Martin Piott ist der alte und neue Bürgermeister der Gemeinde Fichtenau. Foto: Wolfgang Rupp

Mit großer Mehrheit von 90,16 Prozent der Stimmen wurde Bürgermeister Martin Piott (38) am Sonntag in Fichtenau wiedergewählt. 66,15 Prozent der 4700-Einwohner-Gemeinde gingen zur Wahlurne.

Neben Piott hatten sich drei weitere Kandidaten um das Amt des Bürgermeisters beworben. Auf den Ex-Soldaten Carsten Prange aus Fichtenau (64) entfielen nur zwei Prozent der Stimmen, auf den Projektmanager Steffen Kern (45) aus Buxheim knapp sieben Prozent und auf den Hausmann und Unternehmer Andreas Fischer (36) aus Berlin nur 0,6 Prozent.

Martin Piott ist seit 2005 Bürgermeister der Gemeinde Fichtenau. Er wurde nun für weitere acht Jahre gewählt. Zu der Gemeinde Fichtenau gehören die Ortschaften Wildenstein, Unterdeufstetten, Matzenbach, Wäldershub und Lautenbach.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Rassismus auf dem Jakobimarkt

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen