Feuerwehren üben bei Firma in Ilshofen für den Ernstfall

Die Feuerwehr hat mit einer Großübung in einer Ilshofener Firma für den Ernstfall geübt. Die neue Führungsgruppe, die für mehrere Gemeinden aufgebaut wird, sammelte dabei praktische Erfahrungen.

|
Feuerwehrleute transportieren einen Verletzten vom Firmengelände ab. Bei einer Großübung testen die Feuerwehren aus mehreren Gemeinden den Ernstfall. Privatfoto

Am Montagabend um Punkt 19.32 Uhr wird die Brandmeldeanlage der Firma Bausch + Ströbel in Ilshofen ausgelöst. In den weitverzweigten Kellergängen gab es eine Verpuffung. Die Feuerwehrleute kämpfen mit starkem Rauch, mehrere Menschen müssen aus dem Gebäude evakuiert werden, einige werden noch vermisst.

Die hier geschilderte Situation war nur gestellt: Es war eine Großübung, um so gut als möglich auf den Ernstfall vorbereitet zu sein. Der Brandschutzbeauftragte Matthias Frank und Hermann Häfner, Zugführer bei der Freiwilligen Feuerwehr Ilshofen, hatten mit Helfern die Großübung vorbereitet. 17 Azubis wurden von der Schminkgruppe des Roten Kreuzes präpariert. Markus Vogt aus Ilshofen brachte den Einsatzleitwagen des Landkreises in Position, damit der Funkverkehr besser funktionierte.

Die Einsatzleiter, Kommandant Helmut Böhringer und Zugführer Andreas Arnold von der Freiwilligen Feuerwehr Ilshofen, waren nach dem Alarm als Erste an der Brandmeldezentrale. Dann wurden die nachrückenden Kräfte an die Firmenhalle geschickt. Als der Einsatzleitung das große Ausmaß des Schadens klar war, forderte sie die Feuerwehren aus Braunsbach, Obersteinach und Wolpertshausen an. Die sogenannte Schnelle Einsatzgruppe des Roten Kreuzes Crailsheim wurde ebenso kontaktiert, damit die vielen vermeintlich Verletzten versorgt werden konnten.

Für solche Großschadenslagen wird für die Gemeinden Braunsbach, Ilshofen, Kirchberg, Vellberg und Wolpertshausen derzeit eine Führungsgruppe aufgebaut. Sie soll die Führungskräfte der Feuerwehr unterstützen und ihnen Aufgaben abnehmen. Die Führungsgruppe sammelte bei der Übung Erfahrungen. Aus Ilshofen waren vier Fahrzeuge und 22 Mann im Einsatz, aus Braunsbach, Obersteinach und Wolpertshausen, je ein Fahrzeug mit neun Mann. Die Führungsgruppe war mit sechs Kameraden, die Einsatzgruppe aus Crailsheim mit vier Fahrzeugen und 15 Mann vor Ort.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die ersten Bands stehen fest

Für die 23. Auflage im nächsten Jahr in Rothenburg ob der Tauber haben unter anderem bereits „Beatsteaks“, „Cypress Hill“, Kraftklub“ und „Marteria“ zugesagt. weiter lesen