Experte spricht über die Lage in Ägypten

Die evangelische Kirchengemeinde Oberaspach lädt ein zu einem Vortrag über die aktuelle Situation in Ägypten. Hintergrund ist der Weltgebetstag.

|

Der Weltgebetstag beschäftigt sich jedes Jahr mit einem anderen Land. 2014 ist es Ägypten. Das Land steckt in einer tiefen Krise. Es ist extrem gespalten, sozial, politisch, ideologisch, heißt es in der Ankündigung. Ägypten habe eine starke christliche Minderheit. Sie sei stolz auf ihre alte Geschichte, ihre Ausstrahlung auf die weltweite Kirche und das beeindruckende Engagement ihrer Mitglieder. Heute seien Kirchen und Christen Opfer von Angriffen. Ihre Lage sei bedrohlich. Der Vortrag soll Hintergrundinformationen zum ägyptischen Christentum, zu politischen und islamistischen Ideologien und eine Einschätzung der aktuellen Situation bieten. Pfarrer Heinrich Georg Rothe, ist Islambeauftragter der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

Info Der Vortrag beginnt am Montag, 27. Januar, 20 Uhr, im evangelischen Gemeindehaus Eckartshausen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Immer mehr Kinder müssen auf Impfung warten

Bei Tetanus, Diphterie und Keuchhusten kommt es auch im Landkreis Schwäbisch Hall immer wieder zu Lieferengpässen. weiter lesen