Es ist noch viel zu tun

Im Rahmen einer Rundfahrt informierte sich der Satteldorfer Gemeinderat über die aktuellen und anstehenden Vorhaben und Planungen. Bürgermeister Kurt Wackler stellte die Aufgabenschwerpunkte vor.

|

Die laufenden Baugebietserschließungen im Wohngebiet "Winterwiesen II", Gröningen und der zweite Abschnitt des Gewerbeparks an der A 6 wurden ebenso wie der geplante Vorrangbereich für Windenergienutzung nördlich von Bölgental beziehungsweise nordwestlich von Gröningen in Augenschein genommen.

Der erhebliche Umfang der anstehenden Erneuerungs- und Ausbaumaßnahmen Am Fröschelbach und im Diehlbrunnenweg in Bronnholzheim wurde im Detail erläutert und besichtigt wie auch die mittelfristig anstehende Maßnahme in der Beeghöfer Ortsstraße sowie der bereits im kommenden Jahr geplante Austausch der Wasserleitung in der Kühbergstraße in Beuerlbach. Ein Eindruck wurde auch von der vor dem Abschluss stehenden Wohnumfeldmaßnahme Volkershausen verschafft.

Weiteres Ziel war die geplante Trasse der neu zu verlegenden Wasserleitung von Rockhalden über den Roten Berg nach Horschhausen, womit die Versorgungssicherheit in der Wasserversorgungszone Ellrichshausen verbessert werden soll. Das Projekt steht ebenso ganz oben auf der Agenda der Gemeinde wie das neue Feuerwehrmagazin in der Ortsmitte Ellrichshausen. Der geplante Standort wurde ebenso besichtigt wie die umgebende Gebäudesituation.

Der Fortschritt der Arbeiten am Friedhof Satteldorf hat einen positiven Eindruck hinterlassen, ebenso wie die räumlichen Möglichkeiten des ehemaligen Bankgebäudes im Unteren Ort Satteldorf. Das Gebäude soll kurzfristig für die Kindertagesbetreuung hergerichtet und bedarfsgerecht umgebaut werden, nachdem im Kinderhaus am Dorfplatz die Aufnahmekapazität erschöpft ist. Mit einem Abstecher in die Sammelkläranlage Neidenfels und der Begutachtung der neuen Schlammentwässerung sowie des Standorts zur Einrichtung der Phosphatfällung endete die halbtägige Tour durch das Gemeindegebiet.

Die Teilnehmer der Rundfahrt stellten fest, dass trotz des guten Erledigungsstandes in allen Ortschaften auch weiterhin umfangreiche Maßnahmen auf Erledigung warten. "Dies wollen wir gemeinsam Zug um Zug angehen", so Bürgermeister Kurt Wackler am Schluss der Rundfahrt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Keiner soll zurückbleiben

Die Agentur für Arbeit, das Jobcenter und das Landratsamt im Kreis Ansbach bilden eine Jugendberufsagentur – zur besseren Förderung benachteiligter Jugendlicher. weiter lesen