Erfolgreicher Saisonabschluss

Der Kleintierzuchtverein Obersontheim hat bei der Kreisschau der Kleintierzüchter gut abgeschnitten. Mehr als 990 Tiere wurden ausgestellt.

|
Freude bei Gerhard Pratz, Kerstin Kirsch und Martin Rößler. Privatfoto  Foto: 

Dirk Grüninger konnte in der Gaildorfer Körhalle den Leistungspreis des Landesverbandes mit seinen Westfälischen Totleger erreichen. Den Jugendleistungspreis konnte Marc Richter mit seinen Zwerg Wyandotten erringen. Der Kleintierzüchterverein Obersontheim wurde in der Vereinswertung zweiter Kreisvereinsmeister. Zudem holten sich die Züchter des Obersontheimer Kleintierzuchtvereins bei den Aktiven und bei den Jugendlichen jeweils den Titel des ersten Kreisvereinsmeisters. In der Sparte Tauben wurde Gerhard Pratz bei den Huhn- und Kropftauben mit seinen Schlesischen Kröpfer erster Kreismeister.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kartellamt hat Holzverkauf im Visier

Spätestens im Juli 2019 sind neue Vermarktungswege für den Staatswald nötig. weiter lesen