Eltern und Kinder machen Musik

|

Die Musikschule Hohenlohe bietet Musik für Kinder im Kleinkindalter an, freitags von 15.15 Uhr bis 16 Uhr im Musikschulraum des Gymnasiums Gerabronn.

Singen, spielen, tanzen, erste musikalische Erfahrungen sammeln - diese Möglichkeit für Mütter mit Kindern im Baby- und Kleinkindalter besteht bei der Musikschule Hohenlohe in der Eltern-Kind Gruppe Gerabronn. In diesem Kurs erhalten Eltern viele Anregungen, mit ihrem Kind aktiv Musik zu erleben: Lieder, Reime, Tänze, Gesang und Spiele, Musik und Geschichten hören und gestalten, mit einfachen Instrumenten und Materialien aus dem Rhythmikbereich musizieren - damit werden die Grundlagen für das Sprechen und Singen gelegt, die Intelligenz und die musikalische Begabung gefördert. Der Unterricht findet wöchentlich statt. Zwischen sechs und zehn Eltern-Kind-Paare können am Kurs teilnehmen. Info Voranmeldungen bei der Musikschule Hohenlohe unter Telefon 0 79 32 / 13 77 oder per E-Mail an MusikschuleHohenlohe@t-online.de.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Dauerbaustelle Kirche

Kirchen: Reformation ist immer. Deshalb sollen die Luther'schen These fortgeschrieben werden, und zwar an einem Bauzaun vor der Johanneskirche. weiter lesen