Einweihungsfest des Anbaus der Ebersberger Sägemühle

Außen mit Lärchenschindeln verkleidet, innen freundlich helle Räume mit viel Platz für Aktivitäten aller Art: So präsentiert sich der schmucke Anbau ans Jugendhaus Ebersberger Sägemühle bei Oberrot.

|
Architekt Alexander Meyer-Steudte überreicht Monika Hauser, der Leiterin des Jugendhauses in der Ebersberger Sägmühle, den symbolischen Schlüssel. Privatfoto

Beim gestrigen Einweihungsfest mit Tag der offenen Tür herrschte riesiger Besucherandrang. "Die Ebersberger Sägemühle ist eine einzigartige Einrichtung für Jugendarbeit, und der Anbau ist sehr gut gelungen", betonte Fellbachs Oberbürgermeister und Hausherr Christoph Palm. Der Lernort Bauernhof ist ein Freizeit- und Seminarhaus der Stadt Fellbach. Den 1,5 Millionen Euro teuren Anbau habe die Stiftung der Stadtwerke Fellbach (SWF) finanziert. Sie werden auch dauerhaft die Betriebskosten tragen. Palms Dank galt auch der Gemeinde Oberrot, repräsentiert durch Bürgermeister Daniel Bullinger, für die konstruktive Zusammenarbeit. Der Anbau sei etwa doppelt so groß wie das ursprüngliche Gebäude und damit eine erhebliche Erweiterung des Jugendhauses, betonte Architekt Alexander Meyer-Steudte, der mit Architektin Anita Hidvege die Bauarbeiten leitete. Sie überreichten Monika Hauser einen großen Gulaschkochtopf aus Ungarn und einen passenden Kochlöffel als Dank für das gute Essen, mit dem sie und ihr Team die Bauleute bei Laune hielten. Monika Hauser überreichte Oswin Binder stellvertretend für alle Handwerker eine symbolische Schindel mit Erinnerungsfotos.

Mit swingenden Songs umrahmte der Schwäbisch Haller Frauenchor "Saltimbocca", den Veronika Grossenbacher leitet, die Schlüsselübergabe.

Anschließend besichtigten die Besucher das Jugendhaus. Die Haller Band "The Repertoire Dogs" sorgte mit Pop, Jazz und Blues für gute Stimmung. Bei Mitmachaktionen kamen die jungen Gäste auf ihre Kosten. Sie konnten mit Montessori-Spielmaterial ihr Naturwissen erweitern, Tonfiguren gestalten, riesige Seifenblasen erzeugen, Filzen, ein Insektenhotel oder Solar-Windmühlen sowie Solar-Hubschrauber basteln oder Baumklettern und die Spielplatzgeräte ausprobieren. Viel Vergnügen machten auch tierisch gute Vorführungen der Hunde-Chaostruppe, des Pferds Lilly und des Ponys Rösli sowie von Mitgliedern des Reitvereins Oberrot, die ihre Voltigierkünste zeigten. Dazu konnten die Kinder Ponyreiten, Kutsche fahren und sich zum Abschluss des erlebnisreichen Tages bei einem Völkerballspiel austoben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Nach Flucht vor Schiiten-Miliz: Ein sicheres und freies Leben

... aber hält es? Suha Alibrahim ist mit ihrer Familie aus dem im Irak geflohen. Sie arbeitet als Bundesfreiwillige in Hall. weiter lesen