Ein Vorzeigeprojekt

4,6 Millionen Euro Landeszuschüsse für zwei Großprojekte innerhalb von zwei Jahren - Sulzbach-Laufen sei ein "tolles Beispiel für das, was im Kreis geht", sagt der Erste Landesbeamte Michael Knauss.

|

Gestern war der symbolische Spatenstich für den Bau des Hochbehälters Eichelberg und den Neubau der NOW-Anschlussleitung. Mit 1,22 Millionen Euro, 80 Prozent der Bausumme, fördert das Land die Modernisierung der Wasserversorgung in Sulzbach-Laufen. Der neue Hochbehälter Eichelberg wird das doppelte Fassungsvermögen des alten haben, womit dem gestiegenen Wasserbedarf vor allem durch die Firma holopack, aber auch häufigere Trockenperioden infolge des Klimawandels Rechnung getragen wird. Mit dem Leitungsbau schafft sich Sulzbach-Laufen ein zweites Standbein in der Wasserversorgung. Ansonsten nutzen die Sulzbach-Laufener bis auf wenige Weiler ihr Eigenwasser.

Innerhalb einer Rekordzeit von zwei Jahren hat die Kommune das Projekt mit Unterstützung des Landratsamtes und des Regierungspräsidiums zum Laufen gebracht. Sulzbach-Laufen als Industriestandort der "Hidden Champions" wie die Hansen-Gruppe und die MBS-Messtechnik zu unterstützen sei für den Kreis eine Selbstverständlichkeit, sagte Knauss. Erstaunt ist Hans-David Riker vom gleichnamigen Planungsbüro in Murrhardt, "dass wir so viel beim Land loseisen konnten." Bürgermeister Markus Bock - "ich bin echt stolz auf das Projekt" - hatte sehr vielen zu danken, angefangen vom Regierungspräsidium, über den Kreis, die Planer, den Statiker, den Geotechniker, der Pücklerstiftung für den fairen Grundstücksverkauf, den Privateigentümern für die Leitungsrechte, den Bauhofmitarbeitern, dem Gemeinderat.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Diak: Gleich zwei Spitzenleute werfen hin

Der Aufsichtsratsvorsitzende des Diakoniewerks und ein Geschäftsführer des Klinikums gehen. Weitere Veränderung: Landrat Gerhard Bauer soll in den Aufsichtsrat gewählt werden. weiter lesen