Ein bisschen Ganztag geht nicht

Gibt es in Sulzbach-Laufen künftig eine freiwillige Ganztagsschule oder ein ergänzendes Nachmittagsangebot? Bleibt alles beim Alten? Die Gemeinderäte sind uneins und wollen die Eltern mit ins Boot holen.

|
Um eine passende Lösung zu finden und herauszufinden, wie der Bedarf tatsächlich ist, wollen Räte und Schule die Eltern mit ins Boot nehmen. Geplant ist eine Informationsveranstaltung, danach gibt es eine konkretere Umfrage. Foto: srk

Bislang galt in der Kochertalgemeinde als ungeschriebenes Gesetz: Nachmittagsunterricht für Grundschüler ist tabu. Dafür haben die Schüler mehrmals pro Woche sechste Stunde. Das könnte sich künftig ändern. Denn bei einer Umfrage hielten 32 Eltern ein Ganztagsangebot für "dringend notwendig". Das Kollegium war überrascht, berichtete Rektor Hoffmann am Montag den Gemeinderäten: "Noch vor zwei Jahren war das undenkbar, da war das Votum "bloß kein Nachmittagsunterricht." Der nämlich ist unabdingbar, sollte sich die Gemeinde für ein Ganztagesangebot entscheiden. Allerdings sei das Umfrageergebnis mit Vorsicht zu behandeln: "Das war eine unverbindliche Frage. Wer dann wirklich sein Kind anmeldet, bleibt abzuwarten." Dennoch könne man sich auf Dauer dieser Entwicklung nicht verschließen.

Für Gemeinderat Fritz Jäger kommt dieses Votum nicht überraschend: "Das ist die logische Konsequenz unseres guten Betreuungsangebotes im Kindergarten. Eltern hören nicht auf zu arbeiten, wenn das Kind in die Schule kommt. Der Bedarf geht klar in Richtung Ganztagsbetreuung für Schulkinder." Bislang können Grundschulkinder kulanterweise im Kindergarten am Mittagstisch teilnehmen und dort auch ihre Hausaufgaben erledigen. Allerdings bedeutet dies einen fachlichen Spagat für die Erzieherinnen, die sowohl nach den Einjährigen als auch nach quirligen Viertklässlern sehen müssen. Für Jäger nicht die beste Lösung.

Ganztagsschule im Kochertal? Rektor Hoffmann hat sich kundig gemacht und präsentierte den Räten das Beispiel einer Stuttgarter Schule. "Eine Ganztagsschule bedeutet aber ein völlig anderes pädagogisches Konzept und hat Auswirkungen auch auf die Schüler, die nicht am Ganztagsbetrieb teilnehmen." Voraussetzung nämlich ist, dass maximal vier Stunden Unterricht am Stück erteilt werden.

Dazwischen sind Bewegungs- und Fördereinheiten sowie die Mittagspause. Für Sulzbach-Laufen würde dies bedeuten: alle Grundschüler haben zweimal zwei Stunden Nachmittagsunterricht. Ein oder zwei weitere Nachmittage werden mit Themenunterricht oder Angeboten gefüllt, die zum Beispiel auch von Vereinen und Ehrenamtlichen angeboten werden können. Die Teilnahme an der Ganztagsbetreuung wäre freiwillig.

Am Nachmittagsunterricht für alle störte sich unter anderem Christoph Ulmer: "Mit diesem Modell nimmt man Eltern den Spielraum, mit ihren Kindern etwas zu unternehmen. Wir entlasten zwar Eltern, die beide arbeiten, aber das, was Familie ausmacht, fällt zum Teil weg." Katrin Freimüller stimmte dem zu: "Wir gehören zu den Eltern, die noch etwas mit ihren Kindern machen. Für mich ist unsere Schule für so etwas ohnehin zu klein." Vehement wandte sie sich gegen Nachmittagsunterricht für Erstklässler in den Hauptfächern: "Für Eltern, die eine Betreuung am Nachmittag wünschen, kann man ein Angebot schaffen - das von diesen Eltern auch bezahlt werden soll." Dann aber, so Rektor Hoffmann, müsse die Gemeinde das komplette Nachmittagsangebot aus eigener Tasche stemmen. Lehrerstunden gibt es nur für Ganztagsschulen. Was bedeutet: Nachmittagsschule für alle ist verpflichtend, wenn das Angebot für die Eltern bis auf das Mittagessen kostenfrei sein soll.

Ob allerdings eine Ganztagsbetreuung überhaupt möglich ist, ist auch ein Problem der Schülerzahlen. Lehrerstunden gibt es nämlich erst, wenn pro Klassenstufe jeweils 16 Kinder daran teilnehmen. Bei 14 künftigen Erstklässlern käme damit auch ein finanzielles Problem auf Schule und Gemeinde zu, denn Letztere müsste als Schulträger die fehlenden Lehrerstunden aus eigener Tasche begleichen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Lebenshilfe Crailsheim feiert Fünfzigstes

Die Lebenshilfe Crailsheim feiert den 50 Geburtstag.  Menschen mit Behinderung sind mitten drin in den Vorbereitungen. weiter lesen