E-Mobilitätstag in Wolpertshausen

Für die erste Veranstaltung seiner Art sei der E-Mobilitätstag in Wolpertshausen ein Erfolg, stellten die Veranstalter fest. Die Vertreter der Autohäuser waren von den interessierten Besuchern begeistert.

|
Vorherige Inhalte
  • Heinz Kastenholz vom Energiezentrum des Landkreises Schwäbisch Hall freut sich über das große Interesse der Besucher. Fotos: Ralf Snurawa 1/2
    Heinz Kastenholz vom Energiezentrum des Landkreises Schwäbisch Hall freut sich über das große Interesse der Besucher. Fotos: Ralf Snurawa
  • Experten stehen den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite. 2/2
    Experten stehen den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite.
Nächste Inhalte

Sie finde die Resonanz sehr gut, stellte Katharina Kienle, Verkaufsleiterin für E-Mobilität bei Volkswagen, fest. Sie war eigens aus Wolfsburg zur Präsentation des neuen E-Golf gekommen, der erst in zwei Wochen offiziell zu kaufen sein wird. Wohl auch deshalb erwies sich dieses Auto bei den Besuchern als Renner. Und: Wo hätte man sonst den direkten Vergleich besser erfahren können, als mit einem - zumindest von außen - mit konventionellen Fahrzeugen baugleichen Auto?

Überrascht seien die Probefahrer über die Geräuscharmut und die Leistungsentfaltung des Fahrzeugs beim schnellen Beschleunigen gewesen, erklärte Christof Herzog vom Haller VW-Autohaus Koch. Volkswagen gehe es neben der Reduzierung der Abgasemissionen auch um die des Lärms, so Katharina Kienle.

In dieser Hinsicht sei er beim Aktionstag in Wolpertshausen nicht auf die Besuchermasse, sondern auf ein sehr interessiertes Publikum getroffen, das sehr genau nachgefragt habe, resümierte ihr Kollege Herzog. Da ging es auch um die Garantie für die Batterie, um die Reichweite des Fahrzeugs und natürlich um den Preis.

Auch für Pendler von Interesse

Die Reichweite der Fahrzeuge mit durchschnittlich um die 150 Kilometer bei Stromkosten von um die drei Euro kann diese Art des Fortkommens inzwischen auch für den ländlichen Raum interessant machen. Besonders Menschen ab 40 Jahren waren stark vertreten, viele, so Christof Herzog, die sich schon mit Solarenergie beschäftigt hätten. Und daneben sei die Fahrzeugpräsentation ebenso für Pendler von Interesse.

Die interessierten sich daneben für E-Bikes, wie Marco Welzel vom Haller Unternehmen E-BOX registrierte. Früher hätten die Elektrofahrräder vor allem ältere Menschen angesprochen. Mittlerweile finden offenbar alle Altersgruppen Spaß daran. Sie würden für den Alltag genauso genutzt wie für sportliche Betätigung.

Das Publikum sei für E-Mobilität sehr aufgeschlossen, bemerkte der mit dem Besucherinteresse sehr zufriedene Marco Welzel. Dem konnte Heinz Kastenholz vom Energiezentrum des Landkreises Schwäbisch Hall zustimmen. Zusammen mit der Gemeinde Wolpertshausen und der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, die mit dem Regionalmarkt Hohenlohe für die Bewirtung der Veranstaltung sorgte, hatte er den Aktionstag organisiert.

Viele Besucher hätten nicht gewusst, dass es schon solch eine Vielfalt an Fahrzeugen gebe. So konnten die Besucher neben den Fahrzeugen von Volkswagen Wissenswertes über Elektro-Autos von Renault, Mitsubishi, Toyota, Nissan, Opel, BMW, Smart und Tesla erfahren und mit einigen von ihnen Probefahrten unternehmen.

Die 25 Fahrzeuge begeisterten auch Bürgermeister Jürgen Silberzahn. Da sei für alle etwas dabei gewesen. Er hofft für die Zukunft auf einen noch größeren Besucherandrang. Für den Anfang sei es aber schon ein beachtenswerter Erfolg gewesen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Rassismus auf dem Jakobimarkt

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen