Dutzende Beförderungen bei der Feuerwehr Floriansjünger aus Rot am See blicken auf Einsätze zurück - Weinmann nun Oberbrandmeister

|
Gesamtkommandant Alfred Fetzer (links) und Kreisbrandmeister Werner Vogel (rechts) ehren Matthias Groß für 25 Jahre Feuerwehrdienst. Foto: Gemeinde

Alfred Fetzer, Gesamtkommandant der Feuerwehr Rot am See, hat Gert Weinmann bei der Hauptversammlung als Abteilungskommandant von Reubach verabschiedet. Er hatte das Amt fünf Jahre inne. Die Abteilungskommandanten Heiko Kellermann (Beimbach), Reiner Keitel (Brettheim), Jürgen Häfner (Hausen am Bach), Gert Weinmann (Reubach) und Alfred Fetzer in Vertretung von Marcus Bullinger (Rot am See) berichteten vom letztjährigen, sehr breiten Einsatzspektrum: zum Beispiel Brände, technische Hilfeleistungen und Insektenbeseitigungen.

In seiner Eigenschaft als Gesamtkommandant informierte Alfred Fetzer über den Stand beim Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Rot am See, über die vorgesehene Sanierung des Feuerwehrgerätehauses in Brettheim und über die anstehende Fahrzeugersatzbeschaffung. Wichtig war ihm auch der Hinweis auf den Einsatz von Rauchmeldern, die in Baden-Württemberg per Gesetzgebung bald verpflichtend eingebaut werden müssen. Weiter lobte er das gute Miteinander unter den Abteilungen. Dieses zeige sich bei gemeinsamen Übungen oder auch bei abteilungsübergreifenden Veranstaltungen immer wieder. Er bedankte sich bei den Kommandanten der Nachbargemeinden, beim DRK, bei der Polizei, bei seinem Stellvertreter Marco Humml sowie beim Gemeinderat und bei der Gemeindeverwaltung für die gute Zusammenarbeit.

Florian Reiß und Helmut Kurz sprachen über die vielfältigen Aktivitäten der Jugend- und der Altersabteilung. Vier Mitglieder der Jugendfeuerwehr (16 Jugendliche, davon sechs Mädchen) sind zur aktiven Wehr übergetreten. Neben der Beteiligung am Kinderferienprogramm der Gemeinde war die Jugendfeuerwehr auch am Kreiszeltlager beteiligt. Die Altersabteilung nahm an der Lehrfahrt für ältere Feuerwehrleute des Landkreises teil.

Bürgermeister Siegfried Gröner bedankte sich im Namen der Gemeinde für den ehrenamtlichen Einsatz und die Bereitschaft der Feuerwehr. Deutlich stellte er die Dienste der Feuerwehr bei der Muswiese heraus. Er betonte, dass für effektive Feuerwehr neben dem persönlichen Einsatz und der technischen Ausrüstung auch praktikable und zeitgemäße Arbeitsplätze, wie beispielsweise die Feuerwehrgerätehäuser, notwendig sind und kam so auf die von Fetzer erläuterten Baumaßnahmen zu sprechen. Mit derlei Investitionen will sich die Gemeinde Rot am See für die Zukunft rüsten. In diesem Zusammenhang bedankte sich der Bürgermeister beim Gemeinderat für die Bereitstellung der entsprechenden Mittel. Abschließend zollte er dem Kreisbrandmeister Werner Vogel und den Nachbarwehren Respekt für die gute Zusammenarbeit.

Kreisbrandmeister Vogel überbrachte Grüße von Landrat Gerhard Bauer und äußerte sich unter anderem zu den neuen Uniformen und der sinkenden Zahl an Nachwuchskräften. Verantwortlich hierfür seien der demografische Wandel, wechselnde Arbeitsstellen und der Wegfall der Wehrpflicht. Ältere Mitbürger könnten durchaus noch bestimmte Dienste in der Feuerwehr übernehmen, zum Beispiel im Bereich der Gerätewartung oder bei administrativen Aufgaben. Im Anschluss überreichte er das Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Feuerwehrdienst an Matthias Groß und Jürgen Schüttler.

Danach nahm Bürgermeister Siegfried Gröner folgende Beförderungen vor: Gert Weinmann ist nun Oberbrandmeister, Günter Ehrmann und Thomas Hornung sind Oberlöschmeister, Andreas Uhl und Hauke Wendt dürfen sich Löschmeister nennen. Robert Burkert junior, Rainer Gögelein und Steffen Swidrak steigen jeweils auf zum Hauptfeuerwehrmann, Tim Behringer, Steffen Burkert, Patrick Busch, Bernd Hofmann, Mathias Kloos, Felix Lindörfer, Andreas Lutz, Tobias Meinikheim, Jürgen Nicklas, Tobias Pfänder, Klaus Pressler, Frank Schmidt, Matthias Vogt, Benjamin Waldmann, Jörg Weber, Johannes Weber und Georg Ziegler zum Oberfeuerwehrmann. Philip Fetzer, Marc Guttknecht, Manuel Kellermann und Felix Wendt sind nun Feuerwehrmann. Kathrin Unbehauen und Lena Hornung tragen jetzt den Titel Feuerwehrfrau.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Leiter der Crailsheimer Schulen: Vom Glück, gute Lehrer zu haben

„Für mich als Schüler war Schule eher Last als Lust“, sagt Ulrich Kern. Doch jetzt ist er Lehrer und hat seine Berufswahl nie bereut. weiter lesen