Dorfläden für viele Bewohner unverzichtbar

Die Dorfläden in Gottwollshausen und Gailenkirchen sind für viele Bewohner unverzichtbar. Sie verdanken ihre Existenz der Bereitschaft von Bürgern, Genossenschaftsmitglied zu werden. Es gibt 342 Mitglieder.

|
Martin Gsell (links) und Hartmut Walter (rechts) mit Joachim Härtel, Martin Scheerer, Gabriele Stohlmann (von links). Rita Hartmann mit Blumen. Foto: Christa Glück

Beide Dorfläden leben vom ehrenamtlichen Engagement. Vorstand, Aufsichtsräte und ehrenamtliche Helfer der Genossenschaft investieren Zeit und Arbeitskraft, um die Bürger von Gailenkirchen und Gottwollshausen zu unterstützen.

Vorstandssprecher Hartmut Walter informierte jetzt bei der Mitgliederversammlung der Genossenschaft die 59 anwesenden Mitglieder über die Aktivitäten der Dorfläden. Dass sie zur Lebensqualität beitragen, bestätigt die Kundenbefragung im März dieses Jahres. 85 Fragebögen wurden abgegeben. Auf 58 Bögen steht die Antwort: Der Dorfladen ist unverzichtbar. Weitere 27 Rückmeldende halten ihren Dorfladen für wichtig.

Ortsvorsteher Hartmut Pawlitzki dankte bei der Versammlung allen Helfern der Dorfläden. Besonders hob er Hartmut Walter hervor. Er ist seit Juni 2008 Vorstandsvorsitzender und wird in diesem Jahr in den Ruhestand gehen.

Als herausragendes Ereignis für die Genossenschaft bezeichnete Walter die energetische Dachsanierung am Dorfladen in Gottwollshausen. Das kostete 51000 Euro, deshalb gab es für das Rechnungsjahr 2013 keine Dividendenzahlung.

Im Januar 2013 wurde in beiden Läden ein ec-terminal eingerichtet. Diese Terminals wurden von der VR-Bank für fünf Jahre kostenfrei zur Verfügung gestellt. Ein Kunde kann im Dorfladen von der Volksbank grundsätzlich bis zu 100 Euro Bargeld abheben. Im Dorfladen Gailenkirchen waren es in vier Monaten 14000 Euro.

2254 Einwohner gibt es in Gailenkirchen und Gottwollshausen. Zwei Einzelhandelsgeschäfte mit Voll-Sortiment für diese Einwohnerzahl bewertete Walter als außergewöhnlich. Die Genossenschaftsmitglieder hätten aber eine richtungweisende Entscheidung getroffen, allen Bürgern der Ortschaften einen geruhsamen Einkauf zu ermöglichen, bei dem man nette Leute treffen kann. "Sie haben Zeit für ein kleines Schwätzchen", sagte Walter. Für einen dauerhaft sicheren Betrieb der Dorfläden sei es zwingend erforderlich, dass die Menschen in beiden Teilorten einkaufen gehen und sich für die Dorfladen-Genossenschaft weiter ehrenamtlich engagieren. Trotz einer Umsatzsteigerung von 3,6 Prozent gegenüber dem Jahr 2012 gibt es einen Jahresfehlbetrag von 17729 Euro.

Aufsichtsratsvorsitzender Martin Gsell gedachte bei der Versammlung sechs verstorbener Genossenschaftsmitglieder. Außerdem dankte er allen Ehrenamtlichen. "Wir würden uns freuen, wenn sich noch mehr ehrenamtliche Helfer für unsere Läden finden würden", sagte Gsell. Vorstand und Aufsichtsrat dankten den aktiven Verkäuferinnen Monika Coblenz, Bärbel Roll und Sigrid Hub im Dorfladen Gailenkirchen sowie Gerdi Pomreinke, Susanne Graczyk und Annette Hammel in Gottwollshausen. Einen besonderen Dank gab es für Rita Hartmann und Manfred Wagner. Sie unterstützen seit vielen Jahren die Dorfläden.

Die Mitglieder entlasteten einstimmig Vorstand und Aufsichtsrat. Bernhard Glück, Helmut Kaiser und Martin Scheerer wurden als Aufsichtsräte erneut gewählt. Auch die Vorstände Joachim Härtel und Gabriele Stohlmann wurden wiedergewählt. Für Hartmut Walter wird noch ein Nachfolger gesucht.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Nach Flucht vor Schiiten-Miliz: Ein sicheres und freies Leben

... aber hält es? Suha Alibrahim ist mit ihrer Familie aus dem im Irak geflohen. Sie arbeitet als Bundesfreiwillige in Hall. weiter lesen