Der Mann hinter dem Programm

|
Eva Rincke (links) und Simone Hemming.  Foto: 

Zum 50. Todestag von Joseph Pilates hat die Sportscheune Eulenhof zu einer Lesung mit Eva Rincke eingeladen. Von der Historikerin aus Stuttgart stammt die bisher einzige Biografie über den Mann, „dessen Name Programm wurde“.

Nach der Methode von Pilates trainieren inzwischen viele Menschen zur Vorbeugung oder zur Rehabilitation, die Person hinter dem Namen ist jedoch weitgehend unbekannt. Eva Rincke berichtete in ihrem Vortrag vom Werdegang des exzentrischen Mannes, der als Bierbrauer in Mönchengladbach begann, nach der Internierung in einem britischen Gefangenenlager und einer Karriere als Profiboxer schließlich nach New York auswanderte und dort mit seiner Partnerin Clara Zeuner ein Studio gründete. Obwohl zahlreiche Prominente zu seinen Kunden gehörten, blieb der von Pilates erhoffte Durchbruch während seines Lebens aus.

Zu Lebzeiten kein Durchbruch

Eva Rincke legte unterhaltsam dar, wie Pilates seine Art der Körperkultur, bei der er Bewegungsmuster von Tieren zu Übungen für Menschen umformte, zu einer Lebensphilosophie machte: „Joseph Pilates war überzeugt, dass er einen Schlüssel in der Hand hält, um die Welt zu verbessern.“ Dass er bei der Umsetzung seiner Ideale auch nicht nachvollziehbare Wege ging – beispielsweise ließ er bei der Ausreise nach England seine Frau mit zwei Kindern zurück – hat die Zuhörer in der Sportscheune wohl am meisten bewegt. Für ihr Buch hat Rincke zwei Jahre in verschiedenen Archiven, auch in New York, recherchiert. So entstand eine kurzweilige Nacherzählung des Lebens von Joseph Pilates, dessen Werdegang ins allgemeine Zeitgeschehen eingebunden wurde.

Charismatische Perönlichkeit

Die Fotos von Pilates, der in seinem Studio nur eine Badehose anhatte, illustrieren die Zeit eines beginnenden Körperkultes und zeigen Pilates als charismatische Persönlichkeit. In der Sportscheune ist ein Banner mit zahlreichen beeindruckenden Fotos von Pilates und seinen Schülern ausgestellt. Ein kleiner Film von Nicole Wühler gibt Einblicke in das Pilates-Training in der Sportscheune.

Die Leiterin der Sportscheune, Simone Hemming, sagt dazu: „Wir möchten mit der Lesung, dem Film und der Ausstellung die Trainingsmethode von Pilates bekannter machen.“ Noch diese Woche können Besucher der Sportscheune an einem Preisrätsel zum Leben von Joseph Pilates teilnehmen, bei dem es ein Training an einem von ihm entworfenen Übungsgerät, die Biografie von Rincke und eine Kursstunde Pilates-Mattentraining zu gewinnen gibt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Beherzt eingegriffen

Rund 50 000 Euro Schaden ist gestern bei einem Brand in Roßfeld entstanden. weiter lesen