Delegation berichtet in Blaufelden von Ausbildungszentrum in Ikposogye

Eine Delegation der Young Mens Christian Association (YMCA) aus Nordnigeria war kürzlich im Kirchenbezirk Blaufelden zu Besuch.

|
Die Besucher aus Nigeria mit Dekan Siegfried Jahn (Vierter von rechts).  Foto: 

Bereits seit mehreren Jahren besteht eine Ausbildungspartnerschaft des evangelischen Kirchenbezirks mit dem YMCA (Christlichen Verein Junger Menschen, CVJM) in Ikposogye in Nordnigeria.

Jetzt waren der YMCA-Generalsekretär in Nord-Nigeria, Edward Anzaku, YMCA-Sekretär Taimanda Shalhona und Evelyn Musa zu einem Austausch über die Situation in Nord-Nigeria in Blaufelden zu Gast.

Anzaku berichtete über die Konfliktsituation im sogenannten Middle Belt, dem Grenzbereich zwischen den muslimisch dominierten Bundesstaaten und dem christlich geprägten Süden. Immer wieder komme es zu Übergriffen auf Kirchen und andere christliche Einrichtungen. In manchen Regionen müssten Gottesdienste und christliche Veranstaltungen durch Militär und Polizei geschützt werden.

Dennoch leistet gerade der YMCA in Nordnigeria einen großen Beitrag zur Versöhnung und zum friedlichen Miteinander. In Jos, einer Stadt, die in den letzten Jahren immer wieder durch Anschläge Schlagzeilen gemacht hat, leistet ein Projekt von Taimanda Shalhona einen wesentlichen Beitrag zum Dialog zwischen Christen und Muslimen. Neben Programmen zur Freizeitgestaltung wurde eine kleine Schuhmacherwerkstatt eingerichtet, um der hohen Arbeitslosigkeit entgegenzuwirken. In einem durch die Partnerschaft mit dem Kirchenbezirk Blaufelden geförderten landwirtschaftlichen Ausbildungszentrum in Ikposogye werden Bauern wesentliche Grundlagen einer nachhaltigen Landwirtschaft vermittelt. Die Ausbildung steht Christen und Muslimen offen.

Der Kirchenbezirk Blaufelden unterstützt das Ausbildungszentrum durch regelmäßige Spenden von Kirchengemeinden und Einzelpersonen. Die Orangenaktion des Evangelischen Jugendwerks Blaufelden erbrachte Ende letzten Jahres einen größeren Betrag für das Ausbildungsprojekt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Landrat: „Wir haben einiges vor der Brust“

Die Fraktionen wollen sparen, die Landkreisverwaltung muss sanieren und investieren. Im Kreistagsausschuss wird der Haushalt 2018 vorberaten. weiter lesen