Das Wetter macht den Händlern in Fichtenberg einen Strich durch die Rechnung

Einen frostigen Auftakt zum 150-jährigen Marktjubiläum in Fichtenberg erlebten Händler und Besucher beim Krämermarkt in der Karwoche.

|

Trotz der kalten Witterung fanden etliche Fichtenberger den Weg zum Marktplatz, wo das Jubiläumsjahr "150 Jahre Markt" eröffnet wurde. Die Kauflust war jedoch eher verhalten. Ein enttäuschendes Bild für die Marktbeschicker, die ein breites Angebot an Bekleidung, Haushaltsartikel, Flecht- und Lederwaren offerierten. Vielen Besuchern war es einfach zu kalt. Zulauf verzeichneten dagegen Marktstände, an denen es neben Honig und Roten vom Grill auch Glühwein und Honiglikör gab. Selbst die Musik von "Drehorgel-Sepp", der unentwegt behandschuht die Kurbel seines Instruments bewegte, konnte die Kauflaune nur wenig steigern.

Etliche der Marktbesucher hatten bald das Frieren satt und steuerten nach einem kurzen Bummel die warmen Gaststuben der Fichtenberger Gastronomie an, die auch bei diesem Markt wieder ein reichhaltiges "Krämermarktessen" auf die Speisekarte gesetzt hatte.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eine Dose für zwei warme Essen

Beim Summer Breeze hat der Verein Govinda leere Getränkedosen eingesammelt. Mit dem Pfand unterstützt die Organisation Hilfsprojekte für Waisenkinder in Nepal. weiter lesen