Das Rezept fürs Glück

Das Grundrezept für eine glückliche Ehe? Ehrlichkeit und dem Partner Freiheiten lassen - da sind sich Alfred und Else Walter aus Wildenstein einig. Die Eheleute feiern heute ihre goldene Hochzeit.

|
Zufrieden und dankbar blicken die Jubilare Alfred und Else Walter aus Wildenstein auf 50 Ehejahre zurück. Das Geheimnis: Ehrlichkeit und Freiheiten lassen. Privatfoto

Und dass das Grundrezept bei den Walters aufgeht, zeigt sich am besten am Jubiläum, das die Eheleute heute feiern. Auf den Tag genau vor 50 Jahren gaben sich Alfred und Else Walter in der Martinskirche das Jawort.

"Es ist ein Loben und ein Danken, dass wir das Fest feiern können", sagt Else Walter. Sie erinnert sich noch genau an ihren Hochzeitstag, an dem ähnliche Temperaturen herrschten wie zur Zeit. "Es war der heißeste Tag im Jahr und das Brautkleid war ganz schwarz vor Teer", so die 75-Jährige.

Bei einer Evangelisation in Wildenstein lernten sich die beiden kennen, doch zehn Jahre hat es gedauert, bis Alfred Walter (78) das Herz seiner Geliebten erobert hatte. Denn damals konnte sich die gebürtig aus Bernhardsweiler stammende Else Mögel nicht vorstellen, einen Landwirt zu heiraten und auf einem Bauernhof ihr Leben zu verbringen.

Schon in jungen Jahren führte sie ihr Weg in den Wintermonaten nach Stuttgart in verschiedene Anstellungen. Doch ihr späterer Ehemann war immer wieder zur Stelle und überzeugte sie letzten Endes mit dem Satz "Ich kann meine Eltern nicht im Stich lassen." "Dieser Satz hat mich so getroffen und mir damals schon gezeigt, dass er ein guter Mensch ist", erzählt Else Walter. Und sie hat ihre Entscheidung bis heute nicht bereut.

Die Eheleute Walter sind sehr lebensbejahend und dynamisch, was sich auch in ihrer Freizeit bemerkbar macht. Egal ob Wandern im Allgäu oder Musizieren als der weithin bekannte "Dede": Die Jubilare blicken dankbar auf ihre gemeinsamen Ehejahre zurück. Zusammen mit ihren drei Kindern und den vier Enkelkindern Eric, Marc, Paula und Frieder - welche ihr ganzer Stolz sind - feiern sie heute ihr großes Fest in der Martinskirche in Wildenstein.

"Ich habe nie gemeckert, wenn mein Mann unterwegs war und spät nach Hause kam", sagt Else Walter. Im Gegenteil: Sie waren immer ehrlich zueinander und haben sich die nötige Freiheit gelassen. Und wenn dem Ehemann doch mal zu viel "geraspelt" wurde, ging er eben in den Garten, wie er verrät.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Grimmer im HT-Interview: „Viel Zeit zum Freuen bleibt nicht“

Der neue Crailsheimer Oberbürgermeister Dr. Christoph Grimmer spricht über Ehrgeiz, die geplante Verschlankung des Gemeinderats und seine Vision für eine nachhaltige Innenstadt-Belebung. weiter lesen