Bullinger kritisiert Landesregierung

|

Der FDP-Abgeordnete Friedrich Bullinger aus Rot am See hat im Landtag die Konversions-Politik der Grün-Roten Regierung scharf kritisiert. Unter Konversion versteht man die Umwandlung ehemaliger Militärstandorte für zivile Nutzung wie Wohn- oder Gewerbeparks. Bullinger verwahrte sich gegen den Vorwurf, bei der Vorgängerregierung seien die Beamten aus der Ministerialverwaltung mit schwarzen und gelben Koffern durchs Land gereist. Anstelle alles schlecht zu machen, sollte sich Minister Alexander Bonde ein Beispiel an erfolgreichen Konversionsmaßnahmen nehmen. Speziell nannte Bullinger die Gründung des Industrieparks in Crailsheim und den Solpark in Hall. Die Maßnahmen müssten zwischen den einzelnen Ministerien gebündelt werden, um die Kommunen besser zu unterstützen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neues Zuhause für 84 Flüchtlinge

Das Übergangswohnheim an der Eckartshäuser Straße in Ilshofen direkt neben der BAG-Tankstelle soll im November bezugsfähig sein. weiter lesen