Bürgermeister Izsak hört auf

Bürgermeister Klemens Izsak (61) geht vorzeitig in den Ruhestand.

|
Klemens Izsak  Foto: 

Gestern Nachmittag hat der Schrozberger Bürgermeister seine Rathausmitarbeiter, den stellvertretenden Bürgermeister Werner Schilpp und die vier Fraktionsvorsitzenden des Gemeinderats informiert, dass er seine vierte Amtszeit, die bis 28. Februar 2018 gehen würde, nicht vollenden werde. Er wird zum 30. Juni dieses Jahres seinen Ruhestand antreten und sich vollkommen ins Privatleben zurückziehen. Er werde bis zu diesem Zeitpunkt alle seine öffentlichen Ämter und ehrenamtlichen Tätigkeiten abgeben, hieß es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus.

Die Gründe für seinen Rückzug liegen darin, dass er sein Amt als Bürgermeister nach wie vor mit Leidenschaft ausübe, dass er aber auch viele andere Interessen habe, die bisher zu kurz kamen. Denen will er sich künftig verstärkt widmen. Nach über 30 Jahren "Bürgermeister Klemens Izsak" werde es der Stadt künftig gut tun, von "einem neuen Gesicht" repräsentiert zu werden. In der Sitzung am Mittwoch, 24. Februar, soll der Gemeinderat die Regularien für eine zügige Neubesetzung der Stelle festlegen.

Mehr dazu finden Sie hier.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Rassismus auf dem Jakobimarkt

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen