Bühlertanner Faschingsumzug mit 50 Gruppen

Fußgruppen, Garden und Wagen: Der Fastnachtsumzug in Bühlertann soll wieder bunt werden. Zu Änderungen kommt es im Busverkehr.

|
Gardemädchen beim Fasching 2013.

Das Bühlertanner Fastnachtskomitee lädt für Sonntag, 2. März, zum Fastnachtsumzug ein. Er beginnt um 14 Uhr. Über 50 Gruppen werden sich daran beteiligen, schreibt Bühlertanns Bürgermeister Michael Dambacher. Darunter befinden sich unter anderem Kapellen, Garden, närrische Fußgruppen und Wagen. Am Tag des Umzugs werde der Busverkehr zwischen 13 und 18 Uhr gestört, teilt die Gemeinde weiter mit. Wegen dem Umzug werden die Haltestellen Obersontheimer Straße und Kirchplatz verlegt. Die Ersatzhaltestelle ist in Obersontheim an der Apotheke. Auskünfte bei Omnibus Müller, Telefon (0791) 930090.

www.fkbuehlertann.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Rassismus auf dem Jakobimarkt

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen