Buch über die Murrbahn ist in Planung

|

Jeder hat wohl schon einmal vom Orient-Express, von Fernschnellzügen oder militärstrategischen Bahnen gehört und denkt dabei an Paris, Istanbul, den ICE oder die Kanonenbahn. Kaum aber jemand würde das in einen Zusammenhang mit der heimischen Murrbahn bringen. Damit sich das in Zukunft ändert, planen Interessierte entlang der Strecke in Zusammenarbeit mit den Eisenbahnfreunden Murrtal ein Buch über die Bahnlinie von Crailsheim über Backnang nach Waiblingen mit Abzweig über Marbach nach Ludwigsburg beziehungsweise ehemals Bietigheim. Und da es in der Region viele Eisenbahnfreunde gibt, hoffen die Macher auf rege Unterstützung.

Neben einem geschichtlichen Abriss soll dem Leser vor allem in zahlreichen Bildern der Betrieb und die Bedeutung der Bahn nahegebracht werden. Hierzu werden noch Bildmaterial und Dokumente (Fahrkarten, Fahrpläne, et cetera) gesucht, insbesondere aus der Zeit von 1876 bis 1990. Dabei spielt es keine große Rolle, ob nur ein Zug abgebildet ist oder die Bahn eher eine Nebenrolle spielt. Auch Aufnahmen, die vielleicht nicht höchsten fotografischen Ansprüchen genügen, können im historischen Kontext von Interesse sein. Ebenso auch persönliche Erlebnisse oder Anekdoten, die in Zusammenhang mit der Bahn stehen.

Kontakt

Wer das Autorenteam mit entsprechendem Material unterstützen möchte, ist aufgerufen, sich bei den Eisenbahnfreunden Murrtal zu melden. Die Adresse: Eisenbahnfreunde Murrtal, Mörikestraße 1, 71729 Erdmannhausen, Telefon 01 71 / 4 83 39 03 oder E-Mail an murrbahnbuch@eisenbahnfreunde-murrtal.de. Weitere Infos gibts auch im Internet unter www.eisenbahnfreunde-murrtal.de. pm

SWP

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

B290-Terror in Hengstfeld: Der Horror vor der Haustür

Die Umleitung um Wallhausen verwandelt Hengstfeld in ein gefährliches Pflaster – vor allem für ein ganz bestimmtes Haus. weiter lesen