Brand: Kripo ermittelt weiter

|

Die Ursache des Brandes in einem Mehrfamilienhaus in der Oberroter Silcherstraße, bei dem in der Nacht zum Montag vier Menschen verletzt wurden, ist noch nicht vollständig geklärt. Inzwischen konnte der 14-jährige Sohn der geschädigten Familie aus dem Krankenhaus entlassen werden, berichtete gestern die Polizei. Die Ermittler der Haller Kriminalpolizei gehen "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" davon aus, dass der Brand nicht in, sondern vor dem leerstehenden Zimmer ausbrach, das ursprünglich als Brandherd galt. Die Brandentwicklung, so die Kripo, deute "eindeutig darauf hin, dass der Brand außerhalb des Zimmers entstand und sich in das Innere fortsetzte". Als mögliche Ursache komme "unter Umständen eine nicht gelöschte Zigarettenkippe" in Frage. Allerdings gebe es keinerlei Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung. Die Ermittlungen werden fortgeführt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kartellamt hat Holzverkauf im Visier

Spätestens im Juli 2019 sind neue Vermarktungswege für den Staatswald nötig. weiter lesen